Truck Trial Auftakt: Die Räder rollen wieder!

Nach langer Winterpause ist gestern die Truck Trial Europameisterschaft 2010 gestartet. Bei ersten Lauf in Montalieu ist vor allem die französische Fraktion stark vertreten.

Strahlender Sonnenschein, kaum eine Wolke und höchste Sonnenbrandgefahr - das ist Montalieu. Dazu kommt noch ein weitläufiges, abwechslungsreiches Gelände und jede Menge Zuschauer.

Schon die erste Sektion für die Klasse S2 hat es in sich. Team Offner muss aufgeben. Nach einem lauten sägenden Geräusch tief aus dem Unimog-Gebälk fahren die Österreicher aus der Sektion. Pech haben auch die Starter mit der Startnummer 207. Ihr Renault, einziger Nicht-Unimog der Klasse, bleibt nach dem ersten Tor stecken. Zu viele Richtungswechsel - Abbruch. Das selbe Schicksal erleiden auch die Kassen-Mädels. Alle anderen hatten jedoch selbst mit einem großen, kantigen Felsen mitten in der Sektion nur wenig Probleme.

In der S1 fiel allem eines auf: Nur Franzosen. Team Tussimog fiel aus. Nach ersten Einschätzungen wohl wegen Beifahrermangels. In der S3 dann ein unerwartetes Bild: Das eigentlich für die S4 gemeldete Heidenreich Team startet mit einem UNimog in der S3. Und das sogar als Doppelstarter.

Entsprechend verwaist ist die S4: Nur zwei Starter, Borzym und Kröpfel. Die liefern dafür Trialsport der Extra-Klasse ab. Vor allem wird ihnen dabei sicher nicht so langweilig, wie der S5.

Am Samstag hat die große Klasse mit sieben Startern gerade einmal zwei Sektionen geschafft. Da wird die Pritsche schnell zum Sonnendeck.

Mehr vom Trial und die Ergbnisse gibt es später!

Datum

23. Mai 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Klaus Ridder Gefahrguttransport
Fachbuchautor für Gefahrgutliteratur sowie Leiter von Seminaren und Kongressen im Bereich… Profil anzeigen Frage stellen
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen