Truck Stop Homberg 7 Bilder Zoom

Truck Stop 24-Autohof Homberg/Efze: Kurze Wege

Der 24-Autohof Homberg/Efze liegt an der A  7 zwischen Fulda und Kassel. Er gehört mit den selten voll belegten Parkplätzen noch zu den Geheimtipps.

Näher an der Autobahn geht kaum: Eben hat man die A  7 verlassen, taucht schon ein Kreisverkehr auf. Verlässt man ihn wieder, liegt die Einfahrt auf der linken Seite vor einem. Diese kurzen Wege setzen sich laut Betriebsleiter Ralf Hoppe auf dem Autohof fort. "Ich war von dem 24-Autohof-Konzept gleich infiziert. Überschaubar, hell und ein großes Essensangebot, vom Sandwich über Burger, Pizza und Salat bis hin zum Schnitzel", erklärt Hoppe. Dafür sorgt das Gastronomieprogramm mit Burger’z, Subway und einem Restaurantbereich mit Bedienung. 

Seit einem Jahr wirbeln die waschechten Nordhessen Ralf und Martina Hoppe nun munter über das Gelände und nichts bringt sie so schnell aus der Ruhe. Kein Wunder: Mit vier Kindern und drei Hunden ist für sie der Autohof lediglich ihr verlängertes Zuhause, nur ist die Autohof-Familie noch etwas größer. 

Neben dem umfassenden Angebot fürs leibliche Wohl und ausgesuchten Zubehörartikeln für Fernfahrer auf recht kleinem Raum legt das Ehepaar Hoppe großen Wert auf ebenso tatkräftige wie besonnene Mitarbeiter. Man nimmt es Chef und Chefin ab, wenn sie sagen, dass sie ihre Gäste mit einem Lächeln weiterfahren lassen wollen. Und bei allem Bemühen stellt Martina Hoppe klar: "Wir sind nicht nur für Lob dankbar, sondern können auch mit konstruktiver Kritik umgehen." 

Erstaunlich leise ist es auf dem gesamten Gelände, die vielbefahrene Autobahn liegt deutlich höher. Videoüberwachte ebenerdige Parkplätze mit Ticketsystem gibt es meist auch noch in den Abendstunden. Hoppe wirft noch einen Blick in die Zukunft: "Sobald hier Glasfaser verlegt ist, werden wir auch einen Hotspot haben, natürlich kostenfrei."

Der Koch empfiehlt

"Die Trucker-Steakpfanne mit Rinder-, Schweine- und Putensteak, selbst zubereiteter Kräuterbutter und einer Grilltomate. Dazu gibt es Bratkartoffeln und man kann sich Salat vom Büfett holen, alles zusammen für 14,90 Euro. Viele mögen gerade die unterschiedlichen Fleischsorten, ich übrigens auch. Wenn die Tage kürzer und kälter werden, dann sind der Linseneintopf mit Wiener Würstchen oder Grünkohl mit Pinkel wieder sehr gefragt. Ansonsten schauen die Fernfahrer gern in unsere Drei-Gerichte-Wochenkarte, von der man sich Vorspeise und Hauptgericht oder statt der Vorspeise Nachtisch aussucht."

Autor

Foto

Gundel Jacobi

Datum

12. Januar 2016
5 4 3 2 1 5 5 3
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen
Monique Müller, Anwältin in den Bereichen Zivilrecht und Familienrecht Monique Müller Anwältin Zivilrecht und Familienrecht
Mein Schwerpunkt liegt im Bereich des allgemeinen Zivilrecht, Familien- und Erbrecht. Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.