Oillibya 21 Bilder Zoom

Truck Rallye: OiLibya Rallye Marokko 2011 - De Rooy ist zurück!

Gerard de Rooy ist zurück. Nachdem bei der Rallye Dakar 2011 die alte Rückenverletzung wieder aufgebrochen war und der Iveco-Fahrer deshalb schon ganz zu Beginn aufhören musste, meldet er sich jetzt zur Rallye Marokko eindrucksvoll zurück.

180 Starter bei der OiLibya Rallye of Marocco 2011. Viele Teams nutzten die Veranstalung in Nordafrika zum großen Test vor der Rallye Dakar bzw. dem AfricaRace. So auch das Team de Rooy, bei dem sich offenbar einiges verändert hat. So leuchten die Trucks jetzt statt in Oranje-Orange in türkisgrün - die Farbe des neuen Hauptsponsors Petronas. Auffällig auch das neue Sportgerät von Gerard de Rooy: Ein Iveco Haubenfahrzeug vom Typ Powerstar Torpedo. Und dann noch die Verstärkung im Team: Der zweifache Rallyeweltmeister Miki Biasion steuert einen der Petronas-Iveco, ein Vorjahresfahrzeug. Plant da jemand einen Großangriff au die Kamaz bei der Rallye Dakar?

Wenn ja, dann ist die Premiere geglückt. Denn der Sieg in Marokko war für de Rooy eine klare Sache. Mit im Lkw-Starterfeld Elisabete Jacinto (MAN) aus Portugal, das niederländische Xdakar Team mit drei Fahrzeugen: Dirk Gravelink, Peter Van Den Bosch and dem Belgier Paul Verheyden. Dazu der GINAF von Jacobus De Wit, Alain Coquelle mit einem Renault und der Ex-Kovacs-Scania, gefahren von Michael Salvatore.

Wäre da nicht ein ausgelassener Wegpunkt (30 Min. Strafzeit) gewesen, Gerard de Rooy hätte die Rallye vermutlich gewonnen. So musste er seinem neuen Teampartner Biasion die Vorfahrt gewähren. Elisabete Jacinto komplettiert das Podium. Biasion belegt am Ende in der Gesamtwertung Geländewagen/Lkw den vierten Platz, de Rooy Rang sieben. Die Dakar kann kommen!

Foto

Veranstalter

Datum

28. Oktober 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Klaus Ridder Gefahrguttransport
Fachbuchautor für Gefahrgutliteratur sowie Leiter von Seminaren und Kongressen im Bereich… Profil anzeigen Frage stellen