MT Rallye 31 Bilder Zoom

Truck Rallye: MT Rallye Polen

„Das war einsame Spitze, eine Rallye vom Feinsten wo alles, ja wirklich alles, stimmte. Wir sind beim nächsten Mal wieder dabei.“ Dieter Wollenberg vom Rhino-Team steht mit dieser Einschätzung nicht allein. 

Auch Leon de Wit sieht das so: „Wir haben ein schönes Rennen gehabt.“ Der „Fliegende Holländer“ hat nicht nur wegen seines Siegs gut lachen. Er fasst die Bedingungen bei der MT-Rallye übersichtlich zusammen:

Roadbook: prima, keine Fehler;Gelände: bekannt, immer gut in Drawsko;Organisation: Freundlich, gemütlich und auf Deutsch oder Englisch gute Kommunikation;Zeitplan: Sehr Korrekt, keine Wartezeiten oder Verspätungen;Wetter: Gut, nur ein Tag viel Wind;Essen: Sehr gut -  Frühstück/Abendessen/Lunchpakete;Dauer: Kann zwei Tage länger dauern;Teilnehmer: Lieber mehr LKW!Bordkarte: wie früher, normale Stempelkarte (funktioniert immer);Verhältnis Preis zu Qualität: Prima;Nächstes Jahr: Gerne wieder, es hat uns gut gefallen!

"Organisation war sehr gut"

Landsmann Ton Stoker bestätigt das, trotz heftigen „Streifschaden am Iveco-Fahrerhaus“: „Das waren ja schöne Tage in Polen. Die Organisation war sehr gut. Essen, Schlafen, Gelände, Streckenposten und so weiter waren sehr engagiert bei der Rally. Bei der CP wurde erstmal ein Foto gemacht und dann gestempelt, tolle Leute. Das Gelände war natürlich bekannt aber die ganz schweren Sachen war nicht drin. Fahrerbesprechungen, Siegerehrung usw. war pünktlich in der Zeit, wir mussten nie lange warten. Schade, dass nur fünf LKW da waren. Nächstes Mal hoffen wir auf mehr LKW.

"Super Tage in Polen"

Die Gosebrink-Brüder aus Kassel hatten zwar Pech mit der Technik, der guten Stimmung tat das aber auch bei den Hessen offensichtlich keinen Abbruch. „Ja, das waren echt super Tage in Polen,“ stellt auch Markus Gosebrink der Rallye ein gutes Zeugnis aus. „ Die Navigation war sehr tricky , z.b. mehrere Doppel-Kompasskurse (!!!!)  -und das bei einer Nachtetappe! Genau das war auch unser Problem. Es war unsere erste Rallye mit Navigation (GPS) -  und das bei Nacht! Aber wir haben uns wacker geschlagen und nur einen CP verpasst. Das Tempo der anderen, Ton oder Wollenberg, konnten wir mitgehen, haben aber beim Navigieren (noch!) immer mehr Zeit gebraucht.

Samstag war der Bad-Day

Freitag war gut:  3. Platz. Samstag war dann unser ’Bad - Day’. Erstmal voll verfahren... ( 3. CP verpasst + 6 Std.) und dann zu spät am Monsterloch. Die Breslau-erfahrenen Mitstreiter haben aufeinander gewartet und sich gegenseitig rausgezogen, aber wir waren ja schon gute 3 Stunden zurück und deshalb ziemlich alleine am Monsterloch. Na was soll's: alle Luken dicht und U 2150 fertig zum Tauchen !! Nach einer dreiviertel Stunde  würgen mit Winde und ohne - kein Baum in der Nähe der gehalten hat -,  einem abgerissenem Ventil vorne links ( Reifen Platt ) war dann Ende der Seenotübung! Rückzug!  Da  kam Freude auf: Kiste im Fluss gedreht und mit Winde da wieder raus wo wir reingekommen waren. So etwas hatte der polnische CP-Stempler auch noch nicht gesehen: 1,5 Stunden mit Radwechsel! Anschließend verabschiedete sich noch unser Servobehälter und ist in den Kühler gefallen. Zum Glück nichts Ernstes; alles geflickt und weiter. Fünf Minuten vor Ende der Wertungsprüfung waren wir im Ziel. Fazit: Ein ganz Normaler Rallyetag! Sonntag war dann noch ein wenig ’Spazierenfahren’ mit zwei Kompasskursen angesagt. Ohne Probleme, ich war in der Zwischenzeit ’bewaffnet’  mit einem drei Tage alten polnischen Käsebrötchen (ohne Kühlung!) und hatte das meinem Bruder auch mitgeteilt. Schon klappte es mit der Navigation, der hatte wohl keinen Hunger!!! Jo wir werden wohl nächstes Jahr wieder dabei sein!“

Bei so vielen guten Kommentaren werden die „fünf Aufrechten“ des Jahres 2011 künftig bei der MT Rallye wohl nicht alleine bleiben. 

Foto

Rhino Team/Veranstalter

Datum

15. April 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
Monique Müller, Anwältin in den Bereichen Zivilrecht und Familienrecht Monique Müller Anwältin Zivilrecht und Familienrecht
Mein Schwerpunkt liegt im Bereich des allgemeinen Zivilrecht, Familien- und Erbrecht. Profil anzeigen Frage stellen