Breslau 9 Bilder Zoom

Truck Rallye Breslau: Starkes Lkw-Starterfeld

Wenn am Samstag rund 300 Teams die 17. Rallye Breslau unter die Räder nehmen sind 47 Lkw in der Truckwertung am Start.

23 Trucks in der Klasse bis 7,5 und 24 in der schwereren Kategorie haben sich in die Nennungslisten eingetragen. Das Feld präsentiert sich international: Neben den traditionell großen Starterzahlen aus Deutschland und den Niederlanden gehen Fahrzeuge aus Belgien, Frankreich, der Schweiz, Italien, Tschechien, Polen, Österreich und - wie gemeldet - ein Truck aus den USA an den Start. 

Nur indirekt dabei sind die mehrfach siegreiche Hellgeth-Brüder. Die Fahrzeugbauer aus dem fränkisch-thüringschen Grenzgebiet haben ihren grauen „Staubsauger“ an das eidgenössische Team Armand Kilchherr und Kurt Schaffer vermietet und beschränken sich auf den Service. Dabei wird sich der superschnelle Mittelmotor-Mog in einem neuen Gewand präsentieren. Um Verwechslungen zu vermeiden haben die Hellgeths die optische Veränderung zur Bedingung gemacht. 

Bunt auch wieder die Markenvielfalt am Start. Während in der leichten Klasse die Unimog fast unter sich sind - Ausnahmen sind der IFA von Kai Bräutigam und Lutz Hechler und der Iveco des französischen Team Mauro -  haben bei den schweren Lkw die MAN der militärischen KAT-Abstammung die Überhand. Allerdings tummeln sich hier auch die drei Podiums-Besucher des Vorjahres mit IFA, Mercedes Axor und Tatra 815. Weitere Mercedes-Benz wie die SK der Teams Neubert und de Wit, Ural, Iveco und MAN ÖAF machen das Feld hier zusätzlich bunter. 

Mit diesem Feld sind bei der Rallye Breslau mehr Lkw in Wertung unterwegs als bei der Dakar. Denn dort sind wegen des Reglements, das Service während des Rennens nur durch andere Teilnehmer erlaubt, überwiegend Servicetrucks gemeldet, die aber nicht ernsthaft um die Plätze mitfahren. Solch eine Regelung gibt es bei der Rallye Breslau nicht. 

Übrigens: Die Veranstalter der Breslau warten in diesem Jahr mit einem neuen Service auf und ermöglichen auf der Website www.rally-breslau.com mit einem Tracking-System die Live-Verfolgung des Wettbewerbs!

Foto

Landmann, Kessler, Archiv

Datum

24. Juni 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen
Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Optimierung von Organisation, Prozessen und der IT in Transport und Logistik Rainer Hoppe Softwareauswahl und -einführung
Rainer Hoppe berät Speditionen und Logistikunternehmen bei der Auswahl von Software für das… Profil anzeigen Frage stellen