Jochen Hahn Zoom

Truck Race: Sieger-Ehrung ohne Sieger

„Spiel nicht mit den Schmuddel-Kindern“ - das alte aber immer noch aktuelle Lied von Franz Josef Degenhardt scheint bei Motorsport-Funktionären sehr beliebt zu sein - mit Blick auf die Trucksportler!

Wie anders ist es zu erklären, dass zum Beispiel der Truck-Grand-Prix mehr Zuschauer zum Nürburgring lockt als die Formel 1, der Europameister aber nicht - wie in der Vergangenheit üblich - zur Jahres-Meisterehrung der FIA eingeladen wird. Noch besser: FIA-Mitglied ADAC ist zwar Veranstalter am Ring und hat Jochen Hahn sogar zum Truck Champion ausgerufen. Zur großen ADAC Meisterfeier für die erfolgreichsten Motorsportler wird der FIA European Truck Racing Champion 2011 deshalb aber nicht eingeladen. Passt der sportliche Erfolg der ansonsten vom ADAC politisch eher bekämpften Trucker nicht ins automobilsportliche Weltbild des Automobilia-Multikonzerns mit Vereinsanstrich? „Ich bin sogar ADAC-Mitglied,“ ist Jochen Hahn, der sich speziell auf die FIA-Gala besonders gefreut hatte, reichlich angepiekst. Und der Schwarzwälder fährt mit einer deutschen Lizenz auf einem deutschen Fahrzeug.

„Beim Deutschen Motor Sport-Bund DMSB waren wir zumindest eingeladen. Aber auch hier zählt außer Formel 1 und DTM nichts, schon gar nicht Truck Racing,“ attestiert Champion Hahn auch dem nationalen Verband einen diskriminierenden Umgang mit dem Lkw-Sport, der noch nicht einmal im DMSB-Newsletter erwähnt wurde, im Gegensatz zu diversen nicht anwesenden Sportlern! Dabei hat Motorsport-Legende Strietzel Stuck gerade in einem Interview herausgestellt, dass jeder Rennfahrer im Laufe seiner Karriere unbedingt einmal Racetruck gefahren sein muss.

Für Stuck ist Truck Race die „Hohe Schule des Rennfahrens“ und anspruchsvoller als alle anderen Serien. Und die Veranstalter schmücken sich gerne mit der großen Faszination, die von den sportlichen Großgeräten und ihren „Dompteuren“ ausgeht. Aber ansonsten behandelt man Truck Race, Truck Rallye und Truck Trial eher als ungeliebte Kinder, zu denen man sich nicht unbedingt bekennt. Schmuddelkinder halt!

Foto

Dustin Schaber

Datum

16. Dezember 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen