Truck Race Nürburgring 18 Bilder Zoom

Truck Race Nürburgring: Trockene Strecke, saftiges Rennen

Sonntag. Drittes Rennen des FIA Truck Racing Laufs am Nürburgring. Er ist zurück. Jochen Hahn holt sich den Sieg und schiebt sich damit zurück an die Spitze der Meisterschaft.

Den Start zum ersten Versuch des dritten Rennens am Nürburgring gewinnt ganz klar Jochen Hahn. Dahinter kracht es wieder einmal gehörig zwischen Vrsecky und Janiec. Der Begriff Kaltverformung trifft am besten, was die beiden Streithähne mit ihren Trucks gegenseitig angestellt haben. Auch im Rest des Feldes kommt es sofort nach Start/Ziel zu den gewohnt heftigen Berührungen zwischen praktisch allen Teilnehmern im Feld.

Auftakt zum Abbruch

Heftig geht es auch zwischen Dominique Lacheze und Markus Bösiger zur Sache. Gleich in der ersten Runde geraten Lacheze und Bösiger aneinander. In der Conti-Spange verlieren beide die Kontrolle. Lacheze lenkt noch gegen, bekommt den MAN aber nicht mehr unter Kontrolle. Beide rauschen von der Strecke. Bösiger schlägt in den Reifenstapel ein. Sofort springt der sonst stoische Schweizer aus dem Truck, reißt die Tür von Lacheze auf und stellt ihn mit einem sanften Klaps zur Rede. Rennabbruch!

Restart

Kurz nach halb drei gehen die Truck Racer in den Restart. Beim Anfahren zur Einführungsrunde scheint Rene Reinert ein wenig Känguruhsprit getankt zu haben. Nach leichtem Hoppeln findet aber auch er gleich den Anschluss ans Feld. Beim Start braust Jochen Hahn wieder direkt nach vorn und fährt außen an David Vrsecky vorbei.

Währenddessen macht Albacete kräftig Druck auf Janiec. Und Körber schleicht sich an Albacete heran. Doch der ist flugs an Janiec vorbei.

Reinert verabschiedet sich

In Runde sechs dreht Rene Reinert kräftig auf. Er nimmt sich Mäkinen vor. Stoßstange an Stoßstange fliegen die beiden durch die Kurven. Vor Start/Ziel nimmt Reinert Mäkinen auf die Hörner und schiebt ihn von der Strecke. Danach soll Blaise weichen. Reinert schiebt Jean-Pierre Blaise massiv von hinten an.

In der Conti-Spange ereilt ihn das gleiche Schicksal wie Markus Bösiger. praktisch an der selben Stelle schießt Reinert auf die Reifenstapel und muss enttäuscht aufgeben.

Frauenpower mal zwei

Ellen Lohr und Jose Bermejo liefern sich in der achten Runde ein packendes Duell. Es geht hin und her zwischen MAN und Mercedes. Am Ende bleibt Bermejo aber vorn. Steffi Halm schafft den Weg nach vorn und holt sich als zehnte den letzten Meisterschaftspunkt nach einem heißen Fight in Runde 10 gegen Blaise.

Währenddessen fährt Jochen Hahn einen sicheren Sieg, 20 Punkte und die Führung in der Meisterschaft nach Hause. Dahinter feiert Vrsecky endlich wieder einen tollen Erfolg. Platz drei geht an Antonio Albacete. Danach fahren Lacko, Körber und Janiec durchs Ziel. Oestreich, Lacheze, Mäkinen und Halm machen die Top Ten komplett.

Ford Transit Custom

Autor

Foto

Küppers/Augustin

Datum

15. Juli 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Beratung von Fahrern und Unternehmern rund um das Thema Navigationsgeräte für den Einsatz im… Profil anzeigen Frage stellen