MKR 6 Bilder Zoom

Truck Race: MKR-Renault-Erfolge: Alles nur’ne Seifenblase?

Voriges Jahr um diese Zeit entstand das Truck Race Team gerade mal auf dem Papier. In einer rekordverdächtig kurzen Zeit gelang es aber „Truck Race Zampano“ Mario Kress, sowohl die Race Trucks als auch den ganzen Rennstall so aufzubauen, dass MKR in diesem Jahr im Teamwettbewerb Europameister wurde.

Dem Erfolg auf den Rennstrecken folgt nun ein ganz anderer: Der Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Aber nicht etwa mit der kürzesten Zeit, um ein Truck Race Team auf die Räder zu stellen, der schnellsten Rennrunde, der längsten pannenfreien Fahrt oder der schnellst-eingefahrenen Truck Race Meisterschaft. Nein. Der ganze MKR-Renault-Zauber entpuppte sich nämlich am 9. Dezember anlässlich einer Meisterfeier in der neu eröffneten Niederlassung von Renault Trucks in Prag als Mega Race Truck Seifenblase.

Es gelang nämlich, einen der so erfolgreichen Renault Race Trucks vollständig von einer Seifenblase zu umhüllen. Der tschechische Seifenblas-Künstler Matěj Kodeš schaffte damit, was noch niemandem zuvor gelungen war: Den bisher größten Gegenstand mit einer Seifenblase zu umhüllen. „Der bisherige Rekord war unter den Fahrzeugen nur der Mini Cooper, aber das Größte in einer Seifenblase überhaupt war bisher ein Elefant. Dies haben wir ausdrücklich überboten,“ lächelte der Rekord-Seifenbläser Matěj Kodeš aus Lysá nad Labem zufrieden.

Der Weltrekord wurde bei der Gelegenheit der feierlichen Eröffnung des neuen Verkaufs- und Servicezentrums Renault Trucks Praha in Čestlice erzielt. Die Rekord-Seifenblase, die den Race Truck umhüllte, hatte einen Umfang von 24 Metern und ihre Fläche nahm ungefähr 120 Quadratmeter ein. Der Seifenbläser brauchte 120 Liter Seifenwasser. „Das bereite ich selbstverständlich selbst vor. Es ist eine geheime Mischung und natürlich die Hauptquelle des Erfolgs für jeden Seifenbläser,“ so Kodeš augenzwinkernd. Bevor er den Rekord erzielte, präsentierte er seine großartige Show. „Ich bemühe mich zu zeigen, was man überhaupt alles mit dem Seifenwasser machen kann, sodass ich in den Spielplan auch Sterne mit ziemlich scharfen Zipfeln eingliedere. Die Leute applaudieren aber paradoxer Weise am meisten gerade bei den großen Seifenblasen,“ lachte Kodeš, der schon mehrere Weltrekorde auf seinem Konto hat. „Wir sind nur einige Seifenbläser auf der Welt. Und so schaukeln wir uns praktisch hoch und überflügeln uns gegenseitig. Auch ich wollte etwas größeres als den Mini Cooper, aber dass ich direkt den Race Truck einpacken sollte, war eine wirkliche Herausforderung,“ offenbarte Matěj Kodeš. Für die Umhüllung des gesamten Race Trucks waren weniger als zehn Versuche notwendig - und der Weltrekord war da. „Die Bedingungen waren nicht ganz ideal, aber die Vertreter von Renault Trucks sind mir maximal entgegengekommen. In der modernen Halle, die künftig für den Service von Trucks dienen wird, konnten sie eine sehr saubere Umgebung schaffen. Sie haben die Klimaanlage und andere Anlagen ausgeschaltet. Die Seifenblase, wenn sie dann platzt, feuchtet die Luft an, so dass sie dann für den nächsten Versuch besser ist. Es gelingt nur schwer auf den ersten Anhieb, und ich bin sehr froh, dass ich es überhaupt schaffen konnte. Ich habe es ganz viel gefürchtet. Es war ein fetter Happen,“ atmete der Rekordler Kodeš zufrieden auf. Nicht nur der Seifenbläser freute sich über sein gelungenes Stück. „Es war eine riesige Show und Freude zu schauen, wie er uns den Race Truck mit der Seifenblase umhüllt. Ich liebe jede Herausforderung, da nur sie die Grenzen verschiebt. Und deshalb glaube ich auch, dass dieser Rekord im Zusammenhang mit uns nicht der letzte war. Jetzt steht vor uns aber die Wiederholung des Truck Race Titels im Teamwettbewerb und nach dem diesjährigen zweiten Platz wollen wir in der nächsten Saison den europäischen Titel auch in der Truck Race Fahrerwertung erkämpfen,"  beschrieb Mario Kress die nächsten Ziele. Ob die Mega-Seifenblase auch Inspiration für künftige Truck Karosserie-Formen oder Effektlackierungen am Race Truck war, blieb sein Geheimnis. Im Rahmen der Veranstaltung überreichte ein anderer „Zampano“, Renault Trucks-Präsident Stefano Chmielewski, die zuvor bei der FIA-Gala in Monaco erhaltene Trophäe an das ganze MKR-Team.

Foto

Patrik Patek

Datum

19. Dezember 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Rechtsanwältin Judith Sommer, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Judith Sommer Fachanwältin für Arbeitsrecht
Rechtsanwältin Judith Sommer ist Fachanwältin für Arbeitsrecht. Seit über 10 Jahren berät und… Profil anzeigen Frage stellen
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen