Truck Race Battle 2013 10 Bilder Zoom

Truckrace Battle 2013: Wenn ich König von Holland wär

Zweimal Podium - zuletzt in Zolder - und bei jedem Event auf einer der obersten Stufen: Heinz Werner Lenz ist der erfolgreichste Pilot der niederländischen Truckrace Battle, also quasi der Truckrace-König von Holland!

Wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wäre. Denn bei der jungen Serie, die 2013 zum zweiten Mal gefahren wurde, gibt es keine Gesamtwertung. Also kein Thron für den König. Da hilft auch die niederländische Nationalfarbe „Oranje“ nicht, in denen die beiden Lenz-Renner („Prinz“ Sascha ging 2013 nur sporadisch an den Start) lackiert sind. „Orange war schon vor der niederländischen Serie unsere Farbe,“ stellt Dreifach-Europameister Lenz klar.

Truck Race einmal anders

Über den nur inoffiziellen Titel eines niederländischen Truckrace-Champions grämt sich der Rheinländer nicht. „Das ist eine so geile Serie. Wir haben jede Menge Spaß. Das zählt,“ lacht Lenz den „verschenkten“ Titel einfach weg. Tatsächlich hat sich die Serie zu einem Spektakel mit und um Racetrucks entwickelt. Neben dem reinen Rennsport werden da auch mal Beschleunigungsrennen im k.o.-System gefahren. Oder ein Juxrennen mit dem angehängten, typisch holländischen Einfamilienhaus auf Rädern –  dem Wohnwagen. Da werden neben jeder Menge Trümmer auf der Piste ebenso viel Stress für die Streckenposten produziert, aber auch eine Riesengaudi für alle Beteiligten und die Fans.

Heinz Werner Lenz auch nächstes Jahr beim Truckrace Battle dabei

Fazit: Eine Königskrone gibt es für die Erfolge in der NL-Serie in diesem Jahr nicht. Dafür hat sich Heinz Werner Lenz königlich amüsiert. Und das ist bekanntlich oft wertvoller als ein ganzes Königreich. Nicht nur in Plaidt zwischen Eifel und Rhein freut man sich schon jetzt auf die Truckrace Battle 2014 mit dem King vom Ring, der seit diesem Jahr auch Herrscher über ein Nachbarreich ist, wenn auch nur inoffiziell!

Autor

Foto

Alex Miedema

Datum

7. Oktober 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare