Truck-Grand-Prix 2013, Rennen 1 26 Bilder Zoom

Truck-Grand-Prix: Hahn gewinnt erstes Rennen am Nürburgring

Jochen Hahn sagt Antonio Albacete den Kampf an und gewinnt das erste Rennen am 28. Truck-Grand-Prix am Nürburgring.

Es ist kühl als am Nürburgring, als die Piloten der FIA European Truck Championship ihre Startplätze einnehmen. Doch die Sonne kämpft sich langsam durch den morgendlichen Eifeldunst – ein guter Start für einen spannenden Rennsamstag.

Norbert Kiss muss sich hinten einreihen

Einen nicht so guten Start hat dagegen Norbert Kiss vom Team Oxxo Racing. Der Ungar bekommt nach dem gestrigen Zeitrennen eine Strafe aufgebrummt und muss sich deshalb mit Startplatz 24 zufrieden geben. Glücklicher Nutznießer: Jochen Hahn, der deshalb von der zweiten Startreihe in die erste vorrückt – neben EM-Rivalen Antonio Albacete.

Der sieht sich nach dem fliegenden Start noch als Erster durch die erste Schikane nach Start-und-Ziel fegen – ein Anblick der allerding nur zwei Runden andauert. In Runde drei zieht Jochen Hahn in seinem weiß-grünen MAN-Racer an Albacete vorbei. Pfeifend wie ein Abfangjäger fliegt der amtierende Europameister von Runde zu Runde und lässt Albacete ab diesem Moment keine Chance mehr an ihm vorbeizuziehen.

Hahn und Albacete setzen sich ab

Der Verfolgergruppe bleibt ab diesem Moment nichts weiter übrig als zuzuschauen, wie die zwei Kontrahenten ihren Vorsprung immer weiter ausbauen. David Vrsecky reihte sich in seinem Bugyra-Hauber  auf Platz drei ein, gefolgt von Markus Oestreich vom Team Lutz Bernau auf Platz vier und Markus Bösiger in seinem schwarz-roten MKR-Renault.

Während die fünf Renngladiatoren sich immer weiter von der Verfolgergruppe absetzen macht sich Norbert Kiss daran das Feld von hinten aufzurollen. Gestartet vom letzten Platz fähr der Oxxo-Pilot in nur acht Runden auf den neunten Platz vor. In Runde elf erkämpft er sich sogar den siebten Platz  und hätte diesen Platz wahrscheinlich auch bis ins Ziel gerettet.

Jochen Hahn gewinnt das erste Rennen

Doch in Runde zwölf zieht  Kiss auf Höhe von Start-Ziel seinen Renner plötzlich eng an die Wand zur Boxengasse, um sich von seinem Team feiern zu lassen. Das nutzt Lacko eiskalt aus und holt sich seinen siebten Platz zurück – denn  das Rennen ist noch nicht gelaufen. Ein Irrtum, der auch dem Rennkommentator unterläuft. Der ernennt Hahn nämlich eine Runde vor Schluss zum Sieger des ersten Rennens, was an dem Endergebnis allerdings nichts ändert. Hahn gewinnt auch nach Runde 13 das erste Rennen  und verbucht mit Genugtuung die ersten 20 Punkte am Nürburgring.

Knut Zimmer

Autor

Foto

Thorsten Gutmann

Datum

13. Juli 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Seit 1997 arbeitet er im… Profil anzeigen Frage stellen