Truck-Grand-Prix 2013 Zoom

Truck-Grand-Prix: Rasante Rennen am Ring

Fast 170.000 Zuschauer zog es am zweiten Juli-Wochenende in die Eifel. Am Nürburgring fochten schon zum 28. Mal die Race Trucks den Kampf um wichtige Meisterschaftspunkte aus.

Antonio Albacete kam mit elf Punkten Vorsprung vor Titelverteidiger Jochen Hahn an den Nürburgring. Nach den vier Rennen des Wochenendes konnte er, trotz nur eines Siegs, seinen Vorsprung auf zwölf Zähler ausbauen. Hahn bleibt also noch locker in Schlagdistanz zum Spanier, der selbst schon ein paar Titel in der Tasche hat.

Auf der Strecke boten die Racer den Fans eine tolle Show. Vor allem in den ersten Runden lieferten sich die Rennfahrer packende Duelle von Mercedes-Arena bis Coca-Cola-Kurve. Das dritte Rennen, ausgetragen am Sonntag, musste die Rennleitung gar ein zweites Mal starten. In der ersten Kurve krachten die Trucks so heftig aneinander, dass die Strecke übersäht war mit Teilen der Verkleidungen der Rennwagen. Kein Bolide beendete dieses Rennen ohne Blessuren.

Vier Sieger nach vier Rennen

Am Ende des Wochenendes zeigte die Statistik vier Sieger in vier Rennen: Antonio Albacete, Adam Lacko, Jochen Hahn und Norbert Kiss.

Der Wettergott war gnädig mit den Zuschauern am Nürburgring. Neben den Rennen unter strahlendem Sonnenschein blieb auch beim großen Open-Air-Konzert in der Müllenbachschleife der fast schon traditionelle Platzregen aus. Auf der Bühne standen Nena, Truck Stop und zahlreiche andere Publikumslieblinge. Der nächste Truck-Grand-Prix in der Eifel findet vom 18. bis 20. Juli 2014 statt.

Ford Transit Custom

Autor

Foto

Thomas Küppers

Datum

16. Juli 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare