Truck-Grand-Prix 2013, Rennen 2 32 Bilder Zoom

Truck-Grand-Prix am Nürburgring: Lacko holt Sieg im zweiten Rennen

Der MKR-Renault-Pilot Adam Lacko lässt seine Verfolger weit hinter sich und gewinnt den zweiten Lauf am Rennsamstag auf dem Nürburgring.

Der zweite Lauf am Rennsamstag des 28. Truck-Grand-Prix am Nürburgring hielt für die zahlreich erschienen Truck-Race-Fans einige Überraschungen bereit. Norbert Kiss, für den der erste Lauf an diesem Tag nicht ganz so optimal lief, stand in diesem Rennen in der ersten Reihe neben dem MKR-Renault von Adam Lacko.

Eine Reihe dahinter: René Reinert mit seinem blau-weißen MAN und Markus Bösiger, ebenfalls auf MKR-Renault. In Startreihe drei lauerten David Vrsecky und Markus Oestreich, um sich weitere Punkte an diesem Renntag zu ergattern, gefolgt von den beiden Hauptdarstellern am Nürburgring – dem Ranglisten Ersten Antonio Albacete und dem amtierenden Europameister Jochen Hahn.

Hahn mit Kampfgeist

Dass sich der Altensteiger auf seinem Heim-Grand-Prix angriffslustig präsentiert, bekommt Norbert Kiss gleich in der ersten Runde zu spüren. Kiss, selbst kein Kind von Traurigkeit, hat sich im Kurvengerangel schon einige Blessuren zugezogen. Die machen seinem MAN-Racer sichtlich zu schaffen, denn plötzlich wird der schnelle Ungar im Feld einfach durchgereicht.

So langsam darf dem Europameister natürlich nicht in der Kurve begegnen. Was folgt ist ein Rempler – als Hahn innen an dem Oxxo-Pilot vorbei zieht. Eine Runde später kann der MAN des zweikampffreudigen Kiss nicht mehr mithalten. Resultat: eine gebrochene Radaufhängung vorne rechts und damit das vorzeitige Aus. Schade, sorgt Kiss in den Läufen doch immer für ein zusätzliches Quäntchen Unterhaltung.

Alte Hasen dominieren das Rennen

Deshalb müssen ab Runde zwei die alten Hasen das Rennen unter sich ausmachen. Besonders auffällig: Antonio Albacete. Der will die Abreibung durch Jochen Hahn im ersten Rennen natürlich nicht auf sich sitzen lassen und holt noch mal alles aus seinem roten MAN-Renner. An Adam Lacko der einsam dem Feld davon fährt kommt der Tscheche zwar nicht mehr heran – holt aber nochmal wichtige Rennpunkte.

Markus Oestreich bringt seinen dritten Platz souverän ins Ziel gefolgt von David Vrsecky – gefolgt von Rene Reinert auf Platz fünf und Markus Bösiger auf Platz sechs. Für den Europameister Hahn läuft es in diesem Rennen leider nicht so gut. Hahn muss mit einer defekten Seitenverkleidung an die Box und kann erst wieder ins Rennengeschehen eingreifen, nachdem die von den Hahntechnikern das Teil entfernt haben. Das dauert leider eine ganze Runde, weshalb der Europameister bei diesem Rennen als Letzter durchs Ziel fährt.

Knut Zimmer

Autor

Foto

Markus Bauer

Datum

13. Juli 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen