Zoom

Truck-Grand-Prix: GT Masters wieder dabei am Ring

Die Race Trucks bekommen beim Truck-Grand-Prix am Nürburgring Verstärkung aus dem Matchbox-Lager: Die ADAC GT Masters sorgen für Action auf der Strecke.

Zwischen den Rennen zur Truck Race Europameisterschaft scheuchen die 40 Piloten der ADAC GT Masters ihre Boliden um den Nürburgring. Im Vergleich zu den mächtigen Race Trucks wirken die Sportwagen beinahe wie aus der Matchbox. Doch sie haben es in sich!

Die 40 Renner bringen zusammen beinahe so viele Pferdestärken mit wie 20 ihrer Lkw-Kollegen. Mit kernigem Diesel-Sound können die Pkw nicht dienen. Aber auch der Sound eines großvolumigen Benziners geht unter die Haut. Mit dabei sind Traumautos wie Mercedes-Benz SLS, Porsche 911, Lamborghini Gallardo, Ferrari 458, Audi R8, Aston Martin, BMW GT3 und Corvette.

 Das Fahrerfeld ist fast ebenso bekannt: Albert von Thurn und Taxis bringt adeligen Glamour auf die Rennstrecke, währen die Sprösslinge Ferdinand und Johannes Stuck von Rennlegende Hans-Joachim Striezel Stuck im Aston Martin V12 Vantage an den Start gehen. Striezel Stuck war schon öfter für eine heiße Runde im gelben Allgäuer Race Truck gut.

Der Truck-Grand-Prix gastiert vom 13. bis 15. Juli zum 27. Mal auf dem Nürburging. Tickets gibt es ab 30 Euro fürs Tagesticket. Das ganze Wochenende startet bei 42 Euro. Im Preis inbegriffen ist auch der Zugang zum Fahrerlager und zum großen Country-Open-Air in der Müllenbachschleife.

Foto

Thomas Frey

Datum

23. Februar 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen