Truck Grand Prix 2016 Oldies 14 Bilder Zoom

Truck Grand Prix 2016: Rollende Schätze

Ein Besuch im Oldtimer-Camp am Rande des Nürburgrings lohnt sich immer.

Der älteste Lastwagen kommt gleich am Eingang zum Oldtimer-Camp um die Ecke geknattert: ein Opel 1040, Baujahr 1927, in den Farben der traditionsreichen Düsseldorfer Bäckerei Westerhorstmann. Jüngstes Fahrzeug im Camp dürfte der Renault Magnum sein, der neben einem gepflegten Mercedes-Benz NG 1926 V8 – ebenfalls in den Farben von Obermann Mühlheim – steht. Stolz prangt "Truck of the Year 91" auf der Sonnenblende des damals wie heute noch futuristisch wirkenden Franzosen.  

Auch einst klangvolle Marken wie Büssing, Magirus-Deutz und Borgward begegnen einem im Oldtimer-Camp. Sogar ein Robur ist vor Ort – nebst IFA-Service-Trabi. Gut ein Drittel der rollenden Schätze und Industriedenkmäler haben einen Behördenhintergrund. Nach mehreren Jahrzehnten Nutzungsdauer, vergleichsweise geringer Kilometerleistung und sorgsamer Pflege sind die Lkw von Feuerwehr, Bundesgrenzschutz und THW äußerst geeignete Sammlerstücke. Das älteste Feuerwehrauto auf dem Platz dürfte der Magirus-Deutz S3000 vom Förderverein Freiwillige Feuerwehr Bad Münstereifel / Löschgruppe Eschweiler sein. Baujahr: 1949. Der 5,4-Liter-Motor liefert damals ganz taugliche 75 PS. "Das Auto war 47 Jahre lang im Einsatz", berichtet Heike Neumann. "Vor sechs Jahren haben wir ihn entlackt und neu lackiert." Etwas Patina und die Original-Ausrüstung von Feuerpatschen bis zur Tragkraftspritze blieben erhalten. Der Fokus lag nicht auf einer museumsreifen Restaurierung, sondern auf der Funktionstüchtigkeit – schließlich kommt das betagte Löschfahrzeug immer noch bei Veranstaltungen zum Einsatz. 

Wer keinen Wert auf ein Blaulicht auf dem Dach legt, kann die "Dienst-Lkw" auch nachträglich zu einem zivilen Fahrzeug umbauen, dessen ursprünglicher Einsatzzweck dann nur noch an Batteriehauptschalter und Dachluke erkennbar ist. Wie gut das manchen neuen Besitzern gelungen ist – und manchen wiederum nicht – kann ebenfalls im Oldtimer-Camp besichtigt werden. 

Ihren großen Auftritt haben die rollenden Schätze immer am zweiten Tag des Truck Grand Prix, wenn sie gemeinsam mit modernen Fernverkehrs- und US-Trucks ihre Runde über den Nürburgring drehen.

Johannes Roller, Redakteur FERNFAHRER

Autor

Foto

Johannes Roller

Datum

3. Juli 2016
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Optimierung von Organisation, Prozessen und der IT in Transport und Logistik Rainer Hoppe Softwareauswahl und -einführung
Rainer Hoppe berät Speditionen und Logistikunternehmen bei der Auswahl von Software für das… Profil anzeigen Frage stellen
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Beratung von Fahrern und Unternehmern rund um das Thema Navigationsgeräte für den Einsatz im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.