Truck-Grand-Prix 2013, Rennen 4 25 Bilder Zoom

Truck-Grand-Prix 2013: Kiss gewinnt das letzte Rennen am Ring

Norbert Kiss fliegt beim letzten Rennen am Truck-Grand-Prix auf dem Nürburgring als Erster durchs Ziel. Markus Oestreich wird Zweiter und Jochen Hahn holt den dritten Platz.

Bislang wurde der Truck-Grand-Prix am Nürburgring am Wochenende vom 12. bis 14. Juli durch die Zweikämpfe von Albacete und Hahn dominiert. Doch im letzten Rennen, holte sich ein Fahrer den Sieg, der am Vortag noch mit gebrochener Radaufhängung aus dem zweiten Rennen aussteigen musste. Norbert Kiss kämpft sich aufs Podium zurück und rollt, gestartet aus der dritten Reihe nach und nach das Spitzenfeld von hinten auf.

Aus für Albacete

Was Kiss dabei entgegen kommt, sind die zahlreichen Ausfälle in diesem Rennen – allen voran Antonio Albacete. Der verliert gleich in der ersten Runde seine linke Seitenverkleidung und fährt kurz nach der Boxenausfahrt rechts ran, um das Feld vorbei zu lassen. Albacete kehrt danach zwar wieder ins Rennen zurück, doch nur für eine Runde. Der äußere, linke Zwillinge hängt zerfetzt an der Felge – das Aus für den erfolgreichen Spanier.

Der Nächste der aus dem Rennen ausscheidet ist Frankie Vojtisek. Dabei hat der von Platz eins gestartete Tscheche bis zur vierten Runde tapfer seine Position gegen Markus Oestreich und Norbert Kiss verteidigt. Danach wird Vojtisik von Markus Oestreich und Norbert Kiss nach hinten durchgereicht. In Runde sechs dann das Aus – Vojtisek verlässt die Rennstrecke mit technischem Defekt.

Oese, Kiss und Hahn dominieren

Anschließend machen Oese und Kiss das Rennen unter sich aus, dicht gefolgt von Jochen Hahn. Ab jetzt gibt es für Kiss kein Halten mehr. Kiss überholt Oese in der siebten Runde und kann von da ab seinen Vorsprung gegenüber seinen Verfolgern immer weiter ausbauen. Auf Oese und Hahn folgen, mit einem kapitalen Abstand David Vrsecky, Adam Lacko und Benedek Major.
In dieser Formation überfahren die Truck-Racer die Ziellinie und verteilen so die letzten Punkte am Nürburgring unter sich.

Die Sympathiepunkte in diesem Rennen sammelt allerdings ein anderer, nämlich der Tankpool24-Pilot Dominique Orsini. Der fährt zwar als eines der Schlusslichter durchs Ziel verliert aber nicht eine Runde lang den Spaß an diesem Rennen. Jedes Mal wenn er mit seinem arg gerupften Mercedes über die Ziellinie fährt, begrüßt er das Publikum mit einem doppelten Hupen. Eine charmante Geste, die vom Publikum mit Applaus kommentiert wird.

Das ist in diesem Jahr im Übrigen wieder zahlreich am Ring erschienen. Nach Angaben des ADAC waren 2013 insgesamt 165.000 Besucher in der Eifel, um mit den Fahrern, Racern und Teams zusammen zu zittern, zu fiebern und zu feiern. Und die können sich alle gemeinsam schon mal freuen, denn nächstes Jahr gibt es ein Wiedersehen am Nürburgring – beim Truck-Grand-Prix  vom 18. bis zum 20. Juli 2014.

Knut Zimmer

Autor

Foto

Markus Bauer

Datum

14. Juli 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
Rechtsanwältin Judith Sommer, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Judith Sommer Fachanwältin für Arbeitsrecht
Rechtsanwältin Judith Sommer ist Fachanwältin für Arbeitsrecht. Seit über 10 Jahren berät und… Profil anzeigen Frage stellen