Zoom

Transportwelt: ReD Fuel Cards entlässt umstrittenen Sales-Manager Gill

ReD Fuel Cards, reagiert prompt auf Betrugsvorwürfe von Camion Pro e.V. und beendet die Zusammenarbeit mit dem umstrittenen Sales-Manager Addy Gill.

ReD Fuel Cards Europe ist in Deutschland vor allem durch die Übernahme eines Teils der in Insolvenz gegangenen Lomo-Tankkarten und Mineralölgesellschaft bekannt geworden. Der britische Konzern Retail Decisions (ReD) zählt sich nach eigen Angaben „mit mehr als 350.000 Karten zu einem der größten Tankkartenanbieter weltweit“. Der Konzern versucht seit geraumer Zeit auch in Deutschland Fuß zu fassen. Camion Pro veröffentlicht am Freitag einen Bericht über die Geschäftsgebaren des Addy Gill und dessen osteuropäische Firmenkonstrukte. Camion Pro berichtet von Unregelmäßigkeiten und dem Verdacht, das Gill den renommierten Konzern und dessen Kunden für seine zwielichtigen Geschäfte missbraucht. Gill war nach Angaben der Konzernleitung zwar freiberuflicher Mitarbeiter und für Vertriebsaktivitäten zuständig, die von Gill eingefädelten, teilweise umfangreichen Geschäfte wären mit der Konzernleitung ebenso wenig abgesprochen wie sein Auftreten als Chef-Manager für Zentral- und Osteuropa, mit dem Gill offenbar etliche Geschäftspartner geblendet hat. Die von Camion Pro aufgedeckten „Unregelmäßigkeiten“ waren den Verantwortlichen des britischen Unternehmens nicht bekannt. Das ReD-Management reagierte prompt. Anders als Ander Unternehmen in der jüngeren Vergangenheit, versucht Red den heraufziehenden Skandal nicht unter den Tisch zu kehren oder durch einstweilige Verfügungen gegen Camion Pro in den Griff zu bekommen, sondern sucht den Dialog mit der Schutzgemeinschaft. Am Dienstag dem 5.Mai, nur 2 Werktage nach der Veröffentlichung des Berichts, lädt der General Manager der londoner Konzernzentrale dem Vorstand von Camion Pro zu einer Telefonkonferenz ein. In einer einstündigen Besprechung, an der weiter ReD Mitarbeiter teilnehmen, berichtet Camion Pro von den Verdachtsmomenten gegen Gill und nennt Fakten, die das Management bisher so noch nicht kannte. Die Reaktion war eindeutig: Gill ist seit Dienstag, den 05.05. von allen Aufgaben entbunden. Eine Presserklärung aus dem Headquater des Tankkartenunternehmens liegt derzeit nicht vor. Camion Pro bescheinigt dem britischen Konzern derweilen vorbildliches Problemmanagement und einen erfrischend offenen Umgang mit den Vorwürfen sowie glaubwürdiges und konsequentes Handeln.

Datum

8. Mai 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.