Bild: Krone Zoom

Fahrzeuge: Baustahlmatten sicher auf der Straße

Deutlicher Sicherheits- und Zeitgewinn durch den neuen Krone Profi Liner Multi Steel Es gibt Ladegüter, deren Sicherung bislang nicht speziell geregelt ist. So stellt zum Beispiel die ausreichende Ladungssicherung von Baustahlmatten eine erhebliche Herausforderung dar. Hier bietet Krone jetzt eine innovative Lösung. Mit dem neuen Profi Liner Multi Steel können Baustahlmatten von 5,0 bis 6,0 Meter Länge und 2,0 bis 3,0 Meter Breite formschlüssig gesichert werden. Auch Gitterträger sowie 2D/3D-Elemente lassen sich mit diesem innovativen System mühelos sichern. Der Mitinitiator zur Entwicklung dieses neuen Fahrzeuges, der Osnabrücker Spediteur Siegfried Serrahn führt zum neuen Profi Liner Multi Steel aus: “Neben dem deutlichen Sicherheitsgewinn gegenüber dem bisher üblichen Niederzurren mit Spanngurten, bietet dieses innovative Krone System zudem einen deutlichen Zeitgewinn beim Verladen und eine schnellere Abwicklung bei Fahrzeugkontrollen durch Polizei oder BAG“. Bislang werden Baustahlmatten für den Transport aufwendig und zeitintensiv niedergezurrt. Durch das Zurrmittel wird Druck auf die Ladung ausgeübt, welcher die Reibung zwischen Ladegut und Ladefläche erhöht. Dieser Druck ist beim Niederzurren der flexiblen Baustahlmatten jedoch nur mit immensem Aufwand zur erreichen. Da Formschluss für sämtliche Ladegüter die beste Ladungssicherung darstellt, gilt dies selbstverständlich auch für Baustahlmatten. Das variable Rungensystem von Krone garantiert eben diesen Formschluss und sichert, Baustahlmatten entsprechend der Ladungssicherungsrichtlinie VDI 2700. „Dank der Krone-Rungentechnik lassen sich mit einer höheren Nutzlast breitere und höhere Ladungen als mit anderen, in der Verladerichtlinie empfohlenen Sicherungslösungen transportieren“, so Thorsten Perk, verantwortlicher Projektingenieur bei Krone. Ein weiterer Vorteil: Zum korrekten Sichern sind nur wenige Handgriffe notwendig, die normgerechte Sicherung ist um ein Vielfaches schneller als mit herkömmlichen Sicherungsmethoden zu realisieren. Das Leergewicht des Krone Profi Liner Multi Steel beträgt inklusive des LASI-Equipments ca. 6,6 Tonnen. Stahlmatten können mit einer Höhe von bis zu 2.000 mm gefahren werden. Als Plateaufahrzeug eingesetzt, kann mit diesem Fahrzeug Ladegut mit einer Höhe von bis zu 2.725 mm transportiert werden. Für die optimale Sicherung von Stahlmatten stehen insgesamt 18 Einsteckrungen, sowie je Fahrzeugseite 6 Stück ausziehbare Rungenaufnahmen und 6 Stück Zurrwinden (sowohl für Stahlseil als auch für Zurrgurt nutzbar) zur Verfügung. Die Sicherung in Fahrtrichtung erfolgt beim vorderen Stahlmattenpaket durch zwei auf die Steckrungen aufschiebbare Diagonalstreben, welche sich im speziell ausgebildeten Chassis abstützen. Das hintere Stahlmattenpaket wird zusätzlich mit einer Schrägabspannung über die Steckrungen vorne und hinten mit jeweils einem Spanngurt gesichert. Der neue Krone Profi Liner Multi Steel erfüllt die DIN EN 12642 Code XL, bescheinigt und zertifiziert durch den TÜV Nord. Eine formschlüssig gesicherte Ladung mit dem neuen Profi Liner Multi Steel spart nicht nur Zeit bei der Verladung der Stahlmattenpakete, sondern erhöht auch die Sicherheit beim Transport. Ein aktueller Unfall auf der Autobahn A 30 zwischen Osnabrück und Rheine, bei dem sich lediglich der Fahrer der Sattelzugmaschine leichte Blessuren zuzog, zeigt massiv auf, wie wichtig eine ordnungsgemäße Ladungssicherung speziell bei diesem Transportgut ist.

Datum

7. August 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.