Zoom

Transportmarktbarometer: Gewerbe rechnet mit steigenden Mengen

Das Transportgewerbe blickt deutlich optimistischer als im Vorquartal auf die Entwicklung der Transportmengen in den nächsten sechs Monaten.

Das hat das Transportmarkt-Barometer von Progtrans (Basel) und ZEW (Mannheim) für das erste Quartal 2014 ergeben. Die 250 befragten Experten aus transportierender und verladender Industrie gehen von einer guten Entwicklung von Konjunktur und Außenhandel - den wesentlichen Bestimmungsgrößen für die Transportnachfrage – für die nächsten sechs Monate aus. Das betrifft nahezu alle Relationen und Transportzweige. Die vergleichsweise stärksten Mengenzuwächse werden laut Progtrans bei den KEP-Transporten und im Straßengüterverkehr sowie auf ausgewählten Relationen für die Luft- und Seefracht erwartet. Im klassischen Güterverkehr und in der Binnenschifffahrt werden die Aussichten am schwächsten beurteilt. Stabil schätzen die Experten die Situation im kombinierten Verkehr ein. Gute Stimmung herrscht im Blick auf die Osteuropa-Verkehre auf der Straße sowie für die Asien-/Pazifik-Verkehre bei der Luft- und Seefracht.
Die Ansichten zur Preisentwicklung für das erste Halbjahr 2014 fallen bei den befragten Unternehmen unterschiedlich aus. Der Stimmungsindex des Transportmarktbarometers signalisiert generell steigende Preise. Vergleichsweise hohe Preisveränderungen werden im konventionellen Schienengüterverkehr, bei den KEP-Diensten sowie auf ausgewählten Relationen des Luft- und Seeverkehrs erwartet. Im klassischen Straßenverkehr sowie im kombinierten Verkehr werden mit großer Mehrheit stabile Preise erwartet. Die übrigen Experten rechnen laut Progtrans mit leicht steigenden Preisen. Von stabilen Frachtraten gehen die befragten Unternehmen in der Binnenschifffahrt aus.
 

Susanne Spotz, ETM online

Autor

Foto

Matthias Rathmann

Datum

6. März 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.