Zoom

trans-o-flex: Temperaturgeführtes Pharma-Netz gestartet

Der Logistiker trans-o-flex hat sein neues deutschlandweites Pharma-Transportnetzwerk gestartet.

Bei dem Produkt namens trans-o-flex ambient werden laut Anbieter Arzneimittel ohne zusätzliche Thermoverpackung auf Paletten oder in Paketen in der Temperaturzone zwischen 15 und 25 Grad Celsius befördert. Dazu kommen spezielle Thermofahrzeuge oder konventionelle Fahrzeuge mit aktiv temperierbaren Thermoboxen zum Einsatz. Trans-o-flex benötigt dazu eigene Angaben zu Folge 80 aktiv temperierte Sattelauflieger für den Lieferverkehr, 60 voll temperierte Lkw für Abholung und Auslieferung von Paletten sowie rund 1.500 Verteilerfahrzeuge mit Klimaboxen.

Zudem habe man in ein komplett klimatisiertes Sortierzentrum für den Zentralumschlag investiert. In anderen Umschlagzentren gebe es überdies voll klimatisierte und temperaturüberwachte Lagerbereiche. Die Temperatur werde in der gesamten Transportkette überwacht und dokumentiert. Die Sendungsverfolgung gebe außerdem Einblick in den individuellen Temperaturverlauf. Das System erfülle die verschärften Regeln der EU-GDP (Good Distribution Practice). Man rechne damit, dass nach und nach alle Pharmaunternehmen Arzneimittel aktiv temperaturgeführt zustellen lassen. 

Ford Transit Custom

Autor

Foto

trans-o-flex

Datum

8. Oktober 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.