Alles über trans aktuell-Symposien
trans aktuell, IDS, Symposium, Kleinostheim 23 Bilder Zoom
Foto: Thomas Kueppers

trans aktuell-Symposium bei IDS Logistik

Kunden finden und binden

Stabile Partnerschaften sind das A und O – auch zwischen Logistikern und ihren Kunden. Wie Praktiker durch ihr Kundenmanagement erfolgreich agieren, zeigte ein trans aktuell-Symposium bei IDS Logistik in Kleinostheim.

Dr. Michael Bargl, Geschäftsführer des Gastgebers, der Stückgut-Kooperation IDS Logistik, begrüßte die rund 50 Teilnehmer unter anderem mit positiven Nachrichten aus dem Unternehmen: "Das Geschäft brummt." IDS blicke auf ein starkes Frühjahrsgeschäft mit Zuwächsen von sechs bis sieben Prozent zurück. Im Jahr 2016 habe IDS rund 12,5 Millionen Sendungen verzeichnet, 2017 werden es laut Bargl sicher mehr als 13 Millionen sein. Um dies alles zu managen, sei eine gute Beziehung zu den Kunden sehr wichtig. In seinem Vortrag verwies er daher auf die vier wichtigen Bausteine des Kundenmanagements: Kalkulation, Neukundenimplementierung, Kundenbetreuung und Marketingmaßnahmen. Ein wichtiges Mittel zur Kundenbindung sei auch Qualitätsmanagement. 

Gianluca Crestani, Mitglied des Vorstands bei Andreas Schmid Logistik, referierte im Anschluss über die Erfolgsfaktoren für stabile Partnerschaften zwischen Logistikdienstleistern und Auftraggebern aus der Sicht eines Mittelständlers. "Die Frage, wie Sie etwas anbieten, ist wichtiger als die Frage, was Sie anbieten", erklärte Crestani. Gerade für Mittelständler gelte: den besten Service bieten. "Unsere Daseinsberechtigung besteht darin, unseren Kunden wirtschaftlich erfolgreich zu machen", sagte Crestani. Für eine strategische Allianz zählen laut Crestani Werte wie Vertrauen, Transparenz und Verbindlichkeit.

Michael Bretz, Leiter Wirtschaftsforschung und Mitglied der Geschäftsführung beim Verband der Vereine Creditreform, schloss den Vormittag mit einem Vortrag darüber, worauf es bei der Bonitätsprüfung ankommt. Denn jeder Neukunde berge auch ein Risiko. Die positive Nachricht: Die Anzahl der Insolvenzverfahren sei im Laufe der Jahre immer weiter gesunken.

Ein Blick hinter die Kulissen lohnt sich immer

Auch die Praxis kam nicht zu kurz: In der Mittagspause warfen die Teilnehmer einen Blick hinter die Kulissen beim DSV-Großkunden Gries Deco Company in Niedernberg. Im Anschluss folgten weitere Vorträge: Peter Gayer, Leiter Key Account Management der Hans Geis Internationale Spedition, stellte sieben Schritte für ein erfolgreiches Kundenmanagement vor. Das beginne bei der Analyse des potenziellen Kunden und ende nicht etwa nach dem Zuschlag für ein gemeinsames Geschäftsverhältnis. Ein fortlaufendes Beziehungsmanagement sei besonders wichtig. "Wir wollen einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess erreichen", erklärte Gayer.

Neue Akteure in der Logistik präsentierte Michael Tobiasch, Management Consultant bei Apari Consulting. Die Start-up-Szene habe in jüngster Zeit viele Online-Speditionen und Frachtenbörsen hervorgebracht, die den etablierten Unternehmen den Rang ablaufen könnten. "Vor allem im Bereich Stückgut braucht es Kooperationen", sagte Tobiasch. Die Start-ups hätten in Sachen Digitalisierung die Nase vorn. Den Abschluss des Symposiums bildete Jörg Irsfeld, Leiter International Key Account Management bei Schmitz Cargobull, mit den neuen Stückgut- und KEP-Aufbauten des Unternehmens. Schmitz Cargobull folge damit der Entwicklung des Marktes. "Der Verteiler-Verkehr und die Logistik auf der letzten Meile wächst zunehmend", erklärte Irsfeld.
 
Das Symposium war das dritte in diesem Jahr. Die nächste Veranstaltung findet am 29. November zum Thema Handelslogistik statt. Gastgeber wird die Krage Spedition in Langenhagen sein.

Download
Kostenlos herunterladen Peter Gayer - Erfolgreiche Kundenakquise (PDF)
Franziska Niess

Datum

12. Juli 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.