Titgemeyer, City-Verteiler, Aufbau, Kep-Dienst Zoom

Titgemeyer: Leichter City-Verteiler

Fahrzeughersteller Titgemeyer aus Osnabrück hat einen Aufbau für KEP-Dienste entwickelt.

Sie gehören längst zum alltäglichen Straßenbild in Einkaufszonen, Industriegebieten und vor allem in Wohnstraßen: KEP-Dienste sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Der anhaltende Trend im Online-Handel scheint den Transporteuren auch in den kommenden Jahren Umsatzsteigerungen zu bescheren. Immer mehr Menschen lassen sich ihre Einkäufe nach Hause bringen. Da sind Schnelligkeit und Wendigkeit gefragt, ob in Einkaufslagen oder Wohngebieten. Das Geschäft mit Päckchen und Paketen boomt und der Wettbewerb um die Transportaufträge wächst mit. "Und den gewinnen vor allem diejenigen, deren Fahrzeugflotte für die schnelle und reibungslose Be- und Entladung bestens ausgerüstet ist", sagt Andreas Greufe von Titgemeyer.


Mit der Geto City-Technologie für die Sprinter-Klasse, also 3,5-Tonner, habe der Osnabrücker Spezialist für Fahrzeugbauteile einen kostengünstigen und individuellen Kofferaufbau für KEP-Dienste entwickelt. Das Programm mit individuellen Lösungen für die Branche ist laut Unternehmensangaben praxis-erprobt und wird ständig durch neue Features erweitert. Der Kofferaufbausatz "Basic" besteht aus Aluminium-Klemmbauweise und ist in Sandwich- (20 und 25 mm) oder Ultra-Paneele (17 und 20 mm) erhältlich. Wände und Türen bestehen aus glatten, pulverbeschichteten Oberflächen in optisch nietenfreier Bauweise. Seiten- und Stirnwand sowie Dachprofile verfügen über formschlüssige Kanten. Die innenliegende Dichtung in den Ecksäulen sowie im Dachgurt gehören zum Standard der Basic-Version.

Schiene ohne Kanten

Titgemeyer hat ein umfangreiches Zubehörprogramm im Portfolio. Darunter die Universalschiene Geto Rail, die alle herkömmlichen Schlitz-Loch-Ankerschienen und Bolzenzurrleisten aufweiset, um runde Sperrstangen, Vierkant-Sperrbalken, Kleidertransportstangen oder Zurrgurte befestigen zu können. Das Gurtband kann durch das Vieleckfenster leicht eingefädelt, durchgeschoben und verknotet werden. Die Zurrschiene aus Aluminium schließt bündig mit der Fahrzeugwand ab. Die Schiene ist ohne Ecken und Kanten, bei der nichts übersteht und somit beschädigt werden kann. Zudem lässt sich somit die komplette Fahrzeuginnenbreite nutzen. Das System Geto Rail eignet sich für Plywood oder Sandwichpaneelen.

Das Unternehmen bietet außerdem das Ragel- und Ladungssicherungssystem Geto Shelf an, das sich besonders für KEP-Dienste eignet. Es besitzt ein spezielles Wandprofil, das Seitenwandschrägen bis 20 Grad sicher und problemlos bewältigt. Dadurch lässt sich Geto Shelf auch bei Kastenwagen mit bauseitig bedingten Schrägen montieren. Geto Shelf ist ein Regal- und gleichzeitig Ladungssicherungssystem, das universell aufgebaut werden kann. Ähnlich wie beim Lego-Prinzip werden die Grundelemente, die Boden-, Wand- und Deckenprofile mit horizontalen und vertikalen Säulenprofilen als Verbindungselement befestigt.

Geto City Sprinter hat ein Gesamtgewicht von 2.600 Kilogramm

Mit der Geto City Frame-Bodengruppe bietet der Fahrzeugbauteile-Spezialist eine leichte und  flexible Lösung an, die mehr tragen kann. Sie ist aus Aluminium gefertigt und in verschiedenen Aufbaulängen erhältlich. Durch das reduzierte Eigengewicht des Kofferaufbaus lässt sich die Nutzlast der Ladefläche deutlich erhöhen. Der Geto City Sprinter mit Kofferaufbau verfügt über ein Gesamtgewicht von 2.600 Kilogramm und einer Nutzlast von 900 Kilogramm. Tür und Klappenlösungen sind flexibel positionierbar und auch die Ladungssicherung kann den speziellen Bedürfnissen angepasst werden. Egal, ob es sich um Produkte aus dem Geto City-Programm oder um herkömmliche Ladungssicherung handelt.

Der Heckauftritt aus Aluminium mit Rammpuffern eignet sich nicht nur für das Geto City-System, sie sind laut dem Osnabrücker Unternehmen auch problemlos in andere Systeme integrierbar. Das Lochbild der Befestigungsplatte für den Heckauftritt für Kastenwagen und Fahrgestelle entspricht dem Lochbild zur Aufnahme einer Anhängevorrichtung bei MB-Sprintern und VW-Crafter-Fahrzeugen. Der bei Anstoß einfedernde Heckauftritt hat einen Einschubweg von etwa 100 Millimetern. Anfahrbeschädigungen können dadurch sicher verhindert werden.

Optional erhältlich


Einflüglige Seitentür
Seitliche Schiebetür mit Coupé-Einstieg
Zweifüglige Hecktür über die gesamte Breite
Offenbündige zweifügelige Hecktür
Schiebetür-Durchgang zum Fahrgastraum
Seitenklappe
Klappe über der Ladebordwand
Rückfahrkamera
Zentralverriegelung

Autor

Foto

ebv

Datum

11. Dezember 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.