ADAC Truck Service Pannenhilfe, Reifen Zoom

Tipps bei Hitze für Fahrer und Fahrzeug: Luftdruck prüfen, Flüssigkeit zuführen

In ganz Deutschland sollen die Temperaturen in dieser Woche in die Höhe klettern. Hitze bedeutet Stress für Fahrer und für das Fahrzeug.

Der ADAC Truck Service rät, daher an heißen Tagen auf die Gesundheit zu achten und regelmäßig die Lkw-Bereifung zu prüfen.

Mit dem richtigen Luftdruck unterwegs

Hitzeregel Nummer 1 ist, mit dem richtigen Luftdruck unterwegs zu sein, so der ADAC Truck Service. Spätestens alle zwei Wochen soll der Fülldruck am kalten Reifen und Reserverad überprüft werden. Im vergangenen Jahr waren laut ADAC rund ein Drittel aller Pannenfälle auf Reifenschäden zurückzuführen. Bei zu niedrigem Reifendruck in Kombination mit extremer Hitze häufen sich die Reifenschäden. Kletterte das Thermometer über 30 Grad heizt der Asphalt auf 40 bis 60 Grad auf. Die Folge sind weiche Reifen, ihre Auflagefläche vergrößert sich und sie verschleißen schneller. Nicht nur den Reifendruck sollten Fahrer ihm Blick haben, auch auf Beschädigung durch Schnitte sollten Fahrer ein Auge werfen.

Maximal sechs Grad weniger

Dem Fahrer selbst rät der Club, die Klimaanlage bei Hitze nur um maximal sechs Grad kühler zu stellen als die Außentemperatur ist. Grund: Bei zu starker Abkühlung kann es zu Kreislaufproblemen kommen. Vor dem Losfahren sollten Fahrer für frische Luft im Fahrerhaus sorgen. Auch ein Sonnenschutz hinter der Windschutzscheibe sorgt beim Parken in der Sonne für angenehmere Innenraumtemperaturen. Beim Essen sollten Lenker auf leichte Kost achten und ganz wichtig ist – viel zu trinken. An heißen Tagen sollten Fahrer bis zu drei Liter Flüssigkeit wie Wasser, Saftschorle und ungesüßten Tee zu sich nehmen. Eiskalte Getränke hingegen sollte man meiden. Sie kühlen kurzfristig und sorgen dafür, dass der Körper die niedrige Temperatur ausgleicht und somit schwitzt. Tipp: Ein im Kühlschrank gekühlte T-Shirt, kaltes Wasser über die Unterarme fließen lassen oder in den Pausen die Beine mit Gel einreiben und hoch lagern. Übrigens: Beim Abladen wäre eine Kopfbedeckung nicht schlecht.

Pannenhilfe fürs Fahrzeug - DocStop für den Fahrer

Sollte es doch zu einer Panne oder zu Schmerzen beim Fahrer kommen, helfen folgende Anlaufstellen: Fürs Fahrzeug steht der TruckService rund um die Uhr unter der Nummer 0800-5248000 bereit. DocStop vermittelt unter der Nummer 01805-112024 einen Arzt für die/den Fahrer/in.

Susanne Spotz, ETM online

Autor

Foto

(C) UWE RATTAY

Datum

29. Juni 2015
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Unsere Experten
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Seit 1997 arbeitet er im… Profil anzeigen Frage stellen
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.