Zoom

Transportwelt: Transnet droht mit Sommer-Streik

Die Eisenbahn-Gewerkschaft Transnet droht mit einem flächendeckenden Arbeitskampf von August an, sollten die Arbeitgeber weiterhin ein einheitliches Lohnniveau für die Branche verweigern. Das berichtet die Berliner Zeitung „Der Tagesspiegel“. „Wenn es bis Ende Juli keine Einigung auf einen Branchentarifvertrag gibt, werden wir bundesweit streiken“, sagte Transnet-Vorsitzender Alexander Kirchner. Wenn nötig, werde die Gewerkschaft so lange streiken, bis ihr Ziel erreicht sei. Mit dem Branchentarifvertrag wollen die Bahngewerkschaften verhindern, dass das Lohnniveau im Schienenverkehr weiter sinkt. Von den bundesweit rund 300 Konkurrenten der Deutschen Bahn im Regional- und Güterverkehr zahlen laut Transnet manche Unternehmen bis zu 30 Prozent weniger an ihre Mitarbeiter als der Staatskonzern und hätten dadurch viele Ausschreibungen gewonnen. Seit einiger Zeit trete aber auch die Deutsche Bahn bei Ausschreibungen mit Tochterfirmen an, die nicht an das Tarifniveau des übrigen Unternehmens gebunden seien. „Die Bahn ist nicht besser als die privaten Wettbewerber“, kritisierte Kirchner. Zuletzt habe sie deren Lohnniveau um bis zu 20 Prozent unterboten.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

26. April 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.