Tanken im Ausland lohnt nicht Zoom

Transportwelt: Tanken im Ausland lohnt sich nicht

Der Trend in Deutschland zu tanken hat sich seit Anfang 2009 tendenziell verstärkt, heißt es in einem Sonderbericht des Bundesamts für Güterverkehr (BAG). Der Weg ins Ausland entfällt. Ein Grund dafür liegt etwa im stark gesunkenen Dieselpreis. Hinzukommt, dass der Sprit im europäischen Ausland nicht billiger ist. Außerdem fielen Aufträge, die Fahrer ins Ausland führten, zum Teil weg. Das bedeutete konkret: Weniger Auslandsfahrten - weniger Auslandsbetankungen. Und nur um zu tanken ins Ausland zu fahren, lohnt sich nicht mehr. Nach BAG-Angaben deckten Transportunternehmen rund 80 Prozent ihres Spritbedarfs mit mineralischem Diesel im Inland. 57 Prozent waren es im Vorjahreszeitraum. Ein weiterer Grund in Deutschland die Diesel-Zapfsäule bevorzugt zu wählen, ist die Abwendung von Alternativen Kraftstoffen. Auf diese Antriebsarten umzusteigen lohne sich nicht mehr, da sich unter anderem die zweite Stufe der Mineralölsteuererhöhung auf Biodiesel bemerkbar machte. Wie hoch die Kosten für einen Erdgas-Lkw sind, und um wie viel die Kraftstoffkosten deutscher Transportunternehmen zurückgegangen sind, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von trans aktuell 22/2009 auf Seite 5. Sie können das Fachblatt erwerben. 

Datum

8. Oktober 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.