Zoom

Transportwelt: Start frei für das Förderprogramm

Die Richtlinien für das De-minimis-Förderprogramm und für das Förderprogramm Aus- und Weiterbildung sind auf den Weg gebracht. Der Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) begrüßt einer Mitteilung zufolge den Startschuss für das Umsetzen der Harmonisierungsmaßnahmen im Straßengüterverkehr. Zwar entsprechen die erarbeiteten Richtlinien laut Christian Labrot, BWVL-Hauptgeschäftsführer, nicht in allen Punkten den Vorstellungen der Wirtschaft. Entscheiden sei aber, dass die rechtliche Grundlage zur Ausschüttung von Fördermitteln geschaffen sei. Schließlich würden die Maut-Mehrkosten auf dem Gewerbe lasten. Auch die Geste von Verkehrsminister Tiefensee, für die Jahre 2009 und 2010 zusätzliche Mittel in Höhe von 50 Millionen Euro zur Entlastung zur Verfügung zustellen, sei laut Labrot erfreulich. Trotzdem sei die Branche gerade wegen der Mauterhöhung um ein Vielfaches belastet. Jetzt müssen nach Ansicht des BWVL das Verkehrsministerium und das Bundesamt für Güterverkehr zur Tat schreiten und das Programm umsetzen - praxisgerecht und unbürokratisch.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

4. Februar 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Rechtsanwältin Judith Sommer, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Judith Sommer Fachanwältin für Arbeitsrecht
Rechtsanwältin Judith Sommer ist Fachanwältin für Arbeitsrecht. Seit über 10 Jahren berät und… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.