Zoom

Transportwelt: Staatshilfe: Wo die Milliarden hinfließen

Nachdem der Bundesrat das zweite Konjunkturprogramm der Bundesregierung bestätigte, hat Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee eine Liste mit Projekten auf Straße, Schiene und Wasserwegen vorgelegt, in die die zusätzlichen Milliardeninvestitionen fließen sollen. Nach 44 Straßenobjekten aus dem ersten Konjunkturpaket vom Dezember kommen jetzt etwa 20 neue Ortsumgehungen, Autobahnabschnitte und Bundesstraßen hinzu. Alle Projekte werden nach Angaben des Ministeriums schnell angepackt. Bereits geplante Straßen sollen zügiger freigegeben werden. Das nütze dem Baugewerbe und dem örtlichen Handwerk. Von den insgesamt zwei Milliarden Mehrinvestitionen fließen 850 Milliarden in die Straße, 700 Millionen Euro stehen für die Schiene zur Verfügung und 350 Millionen für Wasserstraßen. Nochmals 100 Millionen Euro bekommt der Kombinierte Verkehr. Mit den Mitteln des Konjunkturprogramms II werden laut Bundesverkehrsministerium auch umfangreiche Sanierungen durchgeführt, darunter an der Taubertalbrücke an der A 81 in Baden-Württemberg oder an der Rheinbrücke in Düsseldorf-Flehe (A 46). Listen mit den konkreten Projekten des Konjunkturpakets II geordnet nach Verkehrsträgern gibt es im Internet. Dort sind auch die Verkehrsprojekte aus dem Konjunkturpaket I der Bundesregierung abrufbar.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

20. Februar 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Rechtsanwältin Judith Sommer, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Judith Sommer Fachanwältin für Arbeitsrecht
Rechtsanwältin Judith Sommer ist Fachanwältin für Arbeitsrecht. Seit über 10 Jahren berät und… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.