Schussattacken müssen aufgeklärt werden Zoom

Transportwelt: Schussattacken: AML will Aufklärung

Die Schussattacken auf Automobiltransporter ziehen immer weitere Kreise: Nach der erneuten Attacke auf der A 3 bei Würzburg, bei der vor gut einer Woche eine Autofahrerin erheblich verletzt wurde, fordert der Verein Automobillogistik im BSL (AML) eine rasche Aufklärung der mysteriösen Anschlagserie. Die Schussattacken hätten damit eine neue Qualität erreicht und machten es erforderlich, dass alles unternommen werde, um dem Täter das Handwerk zu legen, forderte Konrad Lehner, Vorsitzender des AML. Die Mitglieder des Vereins seien seit Mitte 2008 in 250 Fällen von den Anschlägen betroffen gewesen. „Neben den Schäden der transportierten Autos ist es vor allem die Sorge um die übrigen Verkehrsteilnehmer und unsere Mitarbeiter, die uns in Atem hält“, sagt Lehner. Der AML begrüße es daher außerordentlich, dass die Würzburger Staatsanwaltschaft nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und eine Sonderkommission gebildet habe.

Datum

18. November 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.