Zoom

Test: Renault Magnum - in die Höhe geschossen

Im Jahr 2008 hat Renault seinem Fernverkehrs-Lkw Magnum ein neues Fahrerhaus spendiert. Die in die Höhe gewachsene Kabine soll nach dem Willen von Renault den Lebenskomfort an Bord steigern. Zur Serienausstattung gehören beispielsweise eine getönte Viscope-Außensonnenblende mit Chromleiste oder ein zweifarbiger Kühlergrill. Das um 20 Zentimeter angehobene Dach des Fahrerhauses bietet nun eine Innenhöhe von über zwei Metern und damit laut Renault mehr Kopffreiheit. Selbst hochgewachsene Menschen sollen sich jetzt bequem im Fahrzeug bewegen können.

 
 

Das Fahrerhaus ist in den Konfigurationen „Solo“, „Duo“ und „Classic“ zu haben. Bei Solo kann der Fahrer vom Fahrersitz über den drehbaren Beifahrersitz in den Entspannungsbereich wechseln. In der Duo-Version genießt laut Renault auch der Beifahrer optimalen Reisekomfort mit einem gefederten, nicht drehbaren Beifahrersitz. Classic ist weiterhin als Option lieferbar. Diese Version bietet eine traditionelle Ausstattung mit gefedertem Fahrersitz, fester unterer Schlafliege und drehbarem Beifahrersitz.

 
 

Die beiden Ausstattungsvarianten Privilège und Excellence werden von Renault Trucks serienmäßig für das Fahrerhaus des Magnum angeboten. In der Version Privilège verfügt das Fahrerhaus serienmäßig über Klimaanlage, Standheizung, Türöffner-Fernbedienung, Radio-CD mit Fernsteuerung, zusätzlichem Stauraum unter der Schlafliege, eine von der Schlafliege aus bedienbare elektrische Dachluke, Vorrüstungen zur Installation einer Freisprecheinrichtung sowie jeweils zwei Steckdosen mit 12 und 24 Volt. Excellence bietet zusätzlich das Radio CD/MP3/Bluetooth, die elektrische Kippvorrichtung des fahrerhauses, seitliche Verkleidungen, eine Scheinwerferwaschanlage und einen Kühlschrank.

 
 

Beim Motor greift Renault auf den speziell für den Magnum abgestimmten Dxi13 Euro 4 beziehungsweise Euro 5 Incentive zurück. Er ist in zwei Leistungsstufen mit 339 kW/460 PS und 368 kW/500 PS erhältlich. Das maximale Drehmoment von 2.450 Newtonmetern erreicht der 500-PS-Motor zwischen 1.050 und 1.400 U/min. Der DXi13 ist außerdem mit einer Abgasbremse ausgestattet. Diese Verdichtungsbremse ist nach Angaben von Renault die leistungsstärkste Bremse auf dem Markt und bietet eine Verzögerungsleistung von 193 Kilowatt bei 2.300 U/min. Euro 4 und Euro 5 erreicht der Magnum durch ein SCR-System (Selective Catalytic Reduction), das mit Adblue funktioniert und nach Angaben von Renault den Verbrauch optimiert. Im Durchschnitt sollen gegenüber den DCi-Euro-3-Motoren Einsparungen von bis zu fünf Prozent erzielt werden.

 
     

Datum

13. November 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
David Keil, Berater und Projektmanager Logistiksoftware und Telematiksysteme David Keil Berater Logistiksoftware und Telematiksysteme
Beratung, Implementierung und Schulung von Logistiksoftware bei Unternehmungen. Anpassung und… Profil anzeigen Frage stellen
Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek, Experte für Telematik Heinz-Leo Dudek Telematik
Prof. Dr. Dudek ist Studiengangsleiter für das Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Ravensburg… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.