Transportwelt: Ramsauer in China für „Grüne Logistik"

Während seiner China-Reise hat Bundesverkehrsminister Ramsauer am 14.10.2010 mit seinem chinesischen Amtskollegen Li Shenglin eine Vereinbarung zur engeren Zusammenarbeit und zum Austausch von Fachwissen speziell im Logistiksektor unterzeichnet. Ramsauer: „China gehört weltweit zu unseren wichtigsten Handelspartnern. Ich freue mich, dass wir für die „Grüne Logistik" ein wichtiges Abkommen unterzeichnet haben. Es wird die Grundlage für eine langfristige Zusammenarbeit beider Länder sein. Wir bauen damit die deutsch-chinesische Partnerschaft in einem wichtigen Bereich weiter aus. Deutschland als Logistikweltmeister hat auf diesem Gebiet ein exzellentes Fachwissen und Spitzentechnologie zu bieten." Zentraler Punkt der „Grünen Logistik" stellt die Berechnung der CO2- und Treibhausgasemissionen von Logistikdienstleistungen dar. Ramsauer geht davon aus, das die CO2-Bilanz von Unternehmen bei der Vergabe von Aufträgen künftig ein entscheidendes Kriterium sein werden.   Der chinesische Logistikmarkt hat sich durch das große Wachstum des Binnenmarktes und im Zuge der weltwirtschaftlichen Entwicklungen in den vergangenen fünf Jahren außergewöhnlich schnell entwickelt. Aktuell hat er einen Anteil am Brutto-Inlandsprodukt von 6,7 Prozent.

Datum

15. Oktober 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
David Keil, Berater und Projektmanager Logistiksoftware und Telematiksysteme David Keil Berater Logistiksoftware und Telematiksysteme
Beratung, Implementierung und Schulung von Logistiksoftware bei Unternehmungen. Anpassung und… Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.