Peugeot erweitert Boxer-Modellpalette Zoom

Test: Peugeot erweitert Boxer-Modellpalette

Peugeot hat die Modellpalette des Boxer um 20 Versionen erweitert. Der ab 22.050 Euro netto erhältliche Boxer Kastenwagen L1H1 330 Hdi 100 mit 101 PS bietet laut Hersteller nunmehr 36 verschiedene Versionen. Unter anderem ergänze der volumenoptimierte Kastenwagen L4H3 mit 17 Kubikmetern Laderaum das Angebot. Dieser ist jetzt als 3,5-Tonner mit einem 120 PS starken 2,0-Liter Hdi-Motor erhältlich. Erweitert wurde nach Angaben von Peugeot auch das Angebot an Fahrgestellen und Pritschenwagen auf Basis des Boxer. Hier haben die Kunden nun die Auswahl aus 35 verschiedenen Modellversionen. Neu sei unter anderem der Pritschenwagen mit Überhang (L4). Dieser ist in der Version 330 L1 mit 2,2-Liter-Motor und 101 PS erhältlich. Er kostet ebenfalls 22.050 Euro netto.. Das Boxer-Fahrgestell in der Version 435 L3 mit 120 PS kostet 25.350 Euro netto. Zwei Minibusvarianten mit 14 beziehungsweise 17 Sitzen empfehlen sich laut Peugeot für den Einsatz im Busgewerbe. Der Minibus ist grundsätzlich mit einem 3,0-Liter-Hdi-Motor mit 157 PS ausgestattet. Er verfügt laut Peugeot serienmäßig über das Rußpartikelfiltersystem FAP. Auf besonderen Kundenwunsch kann der Boxer allerdings auch ohne FAP-System ausgeliefert werden.

Datum

23. Oktober 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen
Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Optimierung von Organisation, Prozessen und der IT in Transport und Logistik Rainer Hoppe Softwareauswahl und -einführung
Rainer Hoppe berät Speditionen und Logistikunternehmen bei der Auswahl von Software für das… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.