Isuzu D-Max mit Kipperaufbau Zoom

Test: Isuzu D-Max mit Kipperaufbau

Isuzu bietet den Pick-up D-Max mit einem Kipperaufbau der Firma Schoon und Single-Cab-Fahrerhaus an. Laut Isuzu ergeben sich dadurch neue Einsatzmöglichkeiten etwa im Baugewerbe und im Kommunaleinsatz. Die Single-Cab-Variante verfügt über einen Drei-Liter-Diesel mit zuschaltbarem Allradantrieb. Er leistet 120 Kilowatt und erfüllt die Euro-4-Abgasnorm. Der Verbrauch liege, je nach Beladung, bei zirka 8,4 Liter. Der CO2-Ausstoß wird von Isuzu mit 222 Gramm pro Kilometer beziffert. Die zulässige Achslast vorn beträgt 1.300, auf der Hinterachse 1.870 Kilogramm. 1.010 Kilogramm können mit dem Isuzu transportiert werden, knapp 13 Meter beträgt der Wendekreis. Das Innenmaß der Ladefläche beträgt 2.400 x 1.800 Millimeter. 350 Millimeter sind die Bordwände des Kipperaufbaus hoch. Sie bestehen aus Aluminium und sind zudem silbern eloxiert. Der Ladeboden besteht laut Isuzu aus einer wasserfesten Siebdruckplatte, die auf einem feuerverzinkten Stahlrahmen ruht. Der elektrohydraulische Druckstempel für die Kippbewegung sowie die Drehpunkte für die Ladefläche seien an einem Hilfsrahmen befestigt. Gesteuert wird der Kippvorgang mit einer Kabelfernbedienung.

Datum

25. November 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
Rechtsanwältin Judith Sommer, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Judith Sommer Fachanwältin für Arbeitsrecht
Rechtsanwältin Judith Sommer ist Fachanwältin für Arbeitsrecht. Seit über 10 Jahren berät und… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.