Industrie will mehr Geld für die Straße Zoom

Transportwelt: Industrie will mehr Geld für die Straße

Industrie und Automobilbranche fordern laut Deutscher Presse-Agentur im Kampf gegen Staus mehr Investitionen in das Straßennetz. Das Präsidium des Verbandes Pro Mobilität, dem die großen Verbände von Industrie, Bauwirtschaft und Automobilherstellern angehören, erklärte: „Durch den Ausbau der wichtigsten Verkehrsadern in Deutschland wird die Logistik produktiver, der Verkehr sicherer und der Energieverbrauch geringer.“ Richtig sei das Vorhaben der Koalition aus Unionsparteien und FDP, die Lkw-Maut nicht mehr zur Hälfte für Bahn und Wasserwege, sondern nur für Autobahnen zu verwenden, stellte der Verband fest. Die Bahn habe ihren eigenen Finanzierungskreislauf, zu dem auch Trassengebühren gehörten. Andauernde Unterfinanzierung und schwankender Mitteleinsatz für die Verkehrswege müssten der Vergangenheit angehören. Für Fernstraßen müsse eine verlässliche Erhaltungsstrategie festgelegt werden.

Datum

12. November 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek, Experte für Telematik Heinz-Leo Dudek Telematik
Prof. Dr. Dudek ist Studiengangsleiter für das Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Ravensburg… Profil anzeigen Frage stellen
Rechtsanwältin Judith Sommer, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Judith Sommer Fachanwältin für Arbeitsrecht
Rechtsanwältin Judith Sommer ist Fachanwältin für Arbeitsrecht. Seit über 10 Jahren berät und… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.