Test: Immer volle Kraft voraus

Knapp 180 PS unter einer Haube, dazu kräftige 400 Newtonmeter Drehmoment - von einer solchen Motorisierung kann mancher Transporterfahrer nur träumen. Iveco bietet sie unter der Bezeichnung 3.0 HPT im Daily an. Zum sinnvollen Ausstattungsmerkmal wird die Topmotorisierung allerdings erst im schwersten aller Daily - der darf maximal 6,5 Tonnen auf die Waage bringen und sticht mit einem Leergewicht von rund 3,2 Tonnen beim Nutzlastverhältnis abgelastete 7,5-Tonner locker aus. Bis zu 3,5 Tonnen darf er an den Haken nehmen. Als Testwagen diente ein Abrollkipper in der passenden Einsatzfarbe Kommunal-Orange. Am Haken ein Tandemachsanhänger, darauf ein Bonsai-Bagger von New Holland, wie Iveco eine Fiat-Tochter. Der knapp 2,30 Meter lange Bau-Wühler mit dieselhydraulischem Antrieb (23 PS) bringt ein Einsatzgewicht von rund 2,5 Tonnen auf die beiden Stahlketten, passt also perfekt in das leichte Bau- und Landschaftsgärtner-Ensemble. Zumal das Gespann in dieser Form auch von Inhabern des alten Führerscheins der Klasse 3 (umgeschrieben auf C1E) bewegt werden darf, den Lkw-Führerschein also nicht zwingend erfordert.
 
Die Stärke des Daily 65 C 18 K liegt darin, in fast jeder Fahrsituation das Drehmomentmaximum abrufen zu können, ohne den Schalthebel bemühen zu müssen. Bereits knapp über der Leerlaufdrehzahl zieht der Daily kräftig an und beißt sich in Steigungen regelrecht fest - die richtige Gangwahl natürlich vorausgesetzt. In der Ebene ermöglicht der Daily sehr entspanntes und verhältnismäßig schaltfaules Fahren. Bei anspruchsvollerem Streckenprofil muss die Sechsgang-Schaltung entsprechend häufiger bemüht werden.
 
Auf Wunsch bietet Iveco neben der serienmäßigen Hinterachsübersetzung (i = 4,3) noch weitere Varianten an, die im Verbund mit dem kräftigen Drehmoment auch bei anspruchsvolleren Topografien für ungehemmten Vortrieb sorgen dürften.
Der Daily 65 C 18 K überzeugt bei unserer Gespannprobefahrt vor allem durch die harmonische Kraftentfaltung und die ausreichenden Leistungsreserven seines HPT-Vierzylinders. Den Vielseitigkeitspreis dürfte sich aber vor allem die Variante mit Doppelkabine verdienen, die zusätzlich zu Schüttgut und Gerätschaften eine kleine Arbeitsmannschaft zur Baustelle befördern kann - kurz: ein Transporter für alle Fälle.

Datum

17. April 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.