Hamburger Hafen: Minus im Chinageschäft Zoom

Transportwelt: Hamburg: Minus im Chinageschäft

Der Seegüterumschlag ist im Hamburger Hafen im ersten Halbjahr 2009 um 23,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Insgesamt wurden somit 54,2 Millionen Tonnen Seegüter umgeschlagen. Der Stückgutumschlag ist nach Mitteilung des Hafens besonders stark zurückgegangen. Er betrug 37 Millionen Tonnen (-27,8 Prozent), der damit sehr eng zusammenhängende Containerumschlag 3,6 Millionen TEU (-28,7 Prozent). Auf den Rückgang im Containerumschlag hatte laut Hamburger Hafen insbesondere die Wirtschaftsflaute in Asien mit dem für den Hamburger Hafen bedeutenden Marktpartner China einen starken Einfluss. Für diese Weltgegend belief sich der Gesamtumschlag nur noch auf 2,1 Millionen TEU, was einem Minus von 25,1 Prozent entspricht.

Datum

17. August 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.