Aufpassen beim Kleingedruckten Zoom

Transportwelt: Förderung: Aufpassen beim Kleingedruckten

Das Lkw-Förderprogramm der KfW-Bankengruppe bringt nicht jedem Unternehmen den erhofften Geldsegen. Zuschüsse gibt es nur, wenn Speditionen oder Werkverkehre den Verwendungsnachweis für jeden Lkw innerhalb von vier Wochen nach seiner Zulassung einreichen. Wer der Einfachheit halber die Belege erst sammelt, geht möglicherweise leer aus, weil er die Monatsfristen versäumt. Wie jedoch trans aktuell-Recherchen belegen, galt diese Anforderung vor einem knappen Jahr noch nicht. Die KfW hat in der Zwischenzeit also ihre Auszahlungsmodalitäten geändert, was sie auf Nachfrage bestreitet. Damals hatte eine mittelständische Spedition aus Baden-Württemberg für 36 Lkw Zuschüsse bekommen, obwohl sie alle Nachweise erst gesammelt und die Monatsfrist nicht eingehalten hatte. In diesem Jahr aber verweigerte die KfW für 18 von 20 Lkw die Zahlung. Dem Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL) sind mehrere solche Fälle bekannt, bei denen Unternehmen am Ende kein Geld bekamen. Ausführlich berichtet trans aktuell in der neuen Printausgabe auf Seite 1 über den Sachverhalt. Die Fachzeitung können Sie im Internet abonnieren.

Datum

29. Juli 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.