Zoom

Transportwelt: Den Schein unter die Lupe nehmen

In den kommenden vier Monaten sollten Unternehmer die Führerscheine ihrer Fahrer genau begutachten und auf die Ablauffrist achten. Grund: Behörden dürfen abgelaufene Führerscheine nach dem 9. September nicht mehr einfach verlängern. Die Fahrerlaubnis muss dann neu erteilt werden. Dazu muss der Fahrer den Nachweis erbringen, dass er eine Grundqualifikation absolviert hat. Das schreibt das neue Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz vor. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag kritisiert die Regelung und fordert Übergangsfristen. Auch das Land  Thüringen setzt sich dafür ein, Kraftfahrern mit Führerschein die Grundqualifikation zu ersparen. Mehr zum Thema und warum die Praxis in den Behörden unterschiedlich ist, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe trans aktuell 11 auf der ersten Seite. Die Fachzeitung ist auch im Internetzu haben.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

4. Mai 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.