Zoom

Transportwelt: BGL sieht schwarz für die Zukunft

24 Prozent der Firmen in der deutschen Transportlogistik haben im vierten Quartal 2008 ihren Fuhrpark reduziert. 27 Prozent der Unternehmen mussten den Fahrpersonalbestand verringern. Das hat die aktuelle Konjunkturanalyse des Bundesverbands Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) ergeben. Mehr als die Hälfte aller Unternehmen gaben bei der Befragung an, dass sie ihr Betriebsergebnis als schlecht betrachten. 59 Prozent hatten mit sinkenden Umsätzen und einer zurückgehenden Fahrzeugauslastung zu kämpfen. Laut BGL gab es noch nie so schlechte Umfragewerte bei den Fuhrparkkapazitäten, dem Fahrpersonalbestand und der Fahrzeugauslastung. An der Konjunkturanalyse des BGL für das vierte Quartal 2008 haben 600 Transportlogistiker teilgenommen. Für das erste Halbjahr 2009 erwartet der BGL noch schlechtere Werte. Erste Prognosen gingen davon aus, dass fast 44 Prozent der Unternehmen ihren Fuhrpark und fast 46 Prozent ihren Fahrpersonalbestand reduzieren werden. BGL-Hauptgeschäftsführer Prof. Karlheinz Schmidt befürchtet bis zum Sommer den Verlust von bis zu 70.000 Arbeitsplätzen im Transportlogistikgewerbe.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

17. März 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.