Zoom

Transportwelt: BAG: Gesamtmarkt nimmt Fahrt auf

Im ersten Halbjahr 2010 ist die Verkehrnachfrage auf dem deutschen Güterverkehrsmarkt im Zuge der gesamtwirtschaftlichen Erholung wieder gestiegen. Das geht aus dem Bericht des Bundesamtes für Güterverkehr hervor. Demnach kletterte die im Straßen-, Schiene- und Binnenschiffsgüterverkehr beförderte Gütermenge insgesamt um 0,6 Prozent die Verkehrsleistung um 5,6 Prozent. Allerdings entwickelte sich der Straßengüterverkehr schwächer als der Gesamtmarkt. Schiene und Wasserstraße konnten hingegen überproportionale Mengen- und Leistungszuwächse verzeichnen und Anteilsgewinne am Modal Split erzielen. Im weiteren Jahresverlauf haben sich laut BAG die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auf dem deutschen Güterverkehrsmarkt insgesamt verbessert. Im Güterkraftverkehr kämpften die Unternehmen im ersten Quartal noch mit der Wirtschaftskrise. Ab dem zweiten Quartal wirkte sich die Konjunkturbelebung positiv auf die Ertragslage der Unternehmen aus. Die mautpflichtigen Fahrleistungen in Deutschland erhöhten sich im ersten Halbjahr 2010 im Vergleich zum Vorjahrszeitraum um insgesamt 5,3 Prozent. Mit einem Anteil von knapp 56 Prozent erbrachten laut BAG Euro 5-Fahrzeuge in den ersten sechs Monaten des Jahres erstmals mehr als die Hälfte der gesamten mautpflichtigen Fahrleistungen.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

22. Dezember 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek, Experte für Telematik Heinz-Leo Dudek Telematik
Prof. Dr. Dudek ist Studiengangsleiter für das Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Ravensburg… Profil anzeigen Frage stellen
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.