Zoom

Test: 450 Tonnen sind kein Problem

Eine spektakuläre selbstfahrende Schwerlastplattform hat Fahrzeugbauer Goldhofer vorgestellt. Das Schwerlast-Modulsystem vom Typ PST/ES-E weist eine Achslast von 50 Tonnen pro Achslinie auf und lässt sich dank einer Grundbreite von 2430 Millimetern zerlegt noch in Container oder Flatracks verladen. Die Lenkung ermöglicht einen Einschlag von plus/minus 135 Grad, um alle in der Praxis notwendigen Lenkprogramme wie Drehen auf einem Punkt, Hundegang oder 90-Grad-Querfahrt bei möglichst geringem Reifenverschleiß ausführen zu können. Das Modulsystem wird von Power Packs mit einer Leistung von jeweils bis zu 490 PS und hydrostatischem Fahrantrieb bewegt. Das Unternehmen konnte nach eigenen Angaben bereits über 100 Achslinien des Mega-PST verkaufen.

Datum

20. August 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
David Keil, Berater und Projektmanager Logistiksoftware und Telematiksysteme David Keil Berater Logistiksoftware und Telematiksysteme
Beratung, Implementierung und Schulung von Logistiksoftware bei Unternehmungen. Anpassung und… Profil anzeigen Frage stellen
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.