Telematik von Ctrack im Backoffice Zoom

Telematik von Ctrack: Dieben und Lügnern keine Chance

Mit der Telematik Ctrack hat Heinrich Walter Bau einen gestohlenen Radlader wiedergefunden.

Für Michael Dülger, Leiter der maschinentechnischen Abteilung (MTA) bei Heinrich Walter Bau, war die Telematik von Ctrack häufig Retter in der Not. Oft geht es um kleinere Vergehen im Stra­ßen­ver­kehr. Einem vermeint­li­chen Temposünder verhalf Ctrack gar zum Freispruch: Im Verfahren wies Dülger anhand des Tracking-Berichts des Fahrzeugs nach, dass der Fahrer zum betreffenden Zeitpunkt an anderer Stelle war. Des Rätsels Lösung: Die Uhrzeit des Blitzers war falsch eingestellt.

Falslchen Anschuldigungen mit Telematik aufdecken

Immer öfter erreichen Dülger Anschuldigungen von Pkw-Fahrern. Die behaupten dann unter Nennung des Kennzeichens, dass ein Schüttlaster zu einem bestimmten Zeitpunkt seine Ladung verloren habe. Dadurch sei die beheizbare Windschutzscheibe mit Blendschutzkeil demoliert worden. Mittlerweile hat er dafür nur noch ein müdes Lächeln übrig und schickt einen Screenshot aus Ctrack heraus. Dieser zeigt die Position des betreffenden Fahrzeugs zur fraglichen Zeit. Das Ganze verbindet Dülger mit der Bitte, die Forderung schriftlich geltend zu machen. "Von denen höre ich nie wieder etwas", berichtet er aus seiner Erfahrung heraus.

Bewegungsmelder auf dem Smartphone

Nicht ganz alltäglich war dage­gen der Diebstahl eines Rad­laders auf einer Baustelle in Essen-Bergerhausen. Bei der nächtlichen Bewegungsmeldung auf seinem Smartphone glaubte Dülger zuerst an einen Fehlalarm. Morgens im Büro reichte ihm ein Blick auf den Bewegungsbericht von Ctrack, um zu sehen, dass tatsächlich Langfinger zugeschlagen hatten.

Sofort alarmierte er die Polizei und lotste vor dem Monitor sitzend die Beamten zum Standort. Dort parkten viele Lkw. Doch kein Problem. "Vom First der großen weißen Halle geradeaus weiter, da müsste es sein", so die Info von Dülger an die Polizisten. Die rea­gierten sofort und steuerten auf ein dort geparktes Fahrzeug zu.

Ein Blick unter die Plane – und schon war der Verdacht bestätigt. Der Radlader im Wert von rund 90.000 Euro wurde sichergestellt. Wäre das nicht der Fall gewesen, hätte das Unternehmen immerhin 10.000 Euro Selbstbeteiligung an die Versicherung zahlen müssen."Wird zu oft ein Fahrzeug gestohlen, schmeißt die Versicherung einen möglicherweise ganz raus", berichtet Dülger.

Dank der Telematik konnte das aber abgewendet werden. Die GPS-Boxen von Ctrack fahren in knapp 100 Fahrzeugen und Maschinen der Flotte von Heinrich Walter Bau mit – und haben sich laut Dülger schon lange bezahlt gemacht.

Die Unternehmen

Ctrack

  • Ist ein Unternehmen der Inseego Corporation, die in 55 Ländern aktiv ist
  • Im Portfolio sind Lösungen für Fahrzeugverfolgung,
  • Flottenmanagement und Versicherungstelematik
  • Hauptsitz von Ctrack ist in Pretoria, Südafrika

Heinrich Walter Bau

  • Hat seinen Hauptsitz in Borken und Niederlassungen in Warendorf und Herten
  • Geschäftsfelder sind Straßen- und Tiefbau, Ingenieurbau und Bauwerksinstandsetzung, Hochbau sowie Anlagenbau
  • Das Unternehmen ist eine Tochter des französischen Eiffage-Konzerns

Portraits

Autor

Foto

Ctrack

Datum

16. November 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Beratung von Fahrern und Unternehmern rund um das Thema Navigationsgeräte für den Einsatz im… Profil anzeigen Frage stellen
Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Optimierung von Organisation, Prozessen und der IT in Transport und Logistik Rainer Hoppe Softwareauswahl und -einführung
Rainer Hoppe berät Speditionen und Logistikunternehmen bei der Auswahl von Software für das… Profil anzeigen Frage stellen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.