Verurteilen Zoom
Foto: adpic/Baumann

Tarifeinheit im Betrieb

Bundestag winkt Gesetz durch

Der Deutsche Bundestag hat das Gesetz zur Tarifeinheit verabschiedet.

Nach diesem Gesetz gilt künftig in einem Unternehmen nur noch der Tarifvertrag der Gewerkschaft mit den meisten Mitgliedern. Die Regierung will vermeiden, dass für ein- und dieselbe Berufsgruppe in einem Betrieb verschiedene Tarifverträge gelten. Kritiker weisen auf Missachtung der Grundrechte hin. Medienangaben zufolge soll der  Bundesvorsitzende des Beamtenbundes und Tarifeinheit (DDB), Klaus Dauderstädt, Verfassungsklage in Karlsruhe angekündigt haben. Befürworter sehen in diesem Gesetz die Chance auf eine einheitliche Regelung im Betrieb. Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies begrüßt das Gesetz. Es fördert seiner Ansicht nach verantwortungsvolles und kollektives Handeln. Kleinere Gewerkschaften würden in ihrer Handlungsfreiheit nicht eingeschränkt. Voraussetzung hierfür sei die Einigung konkurrierender Gewerkschaften im Vorfeld. „Das Prinzip muss sein: Ein Betrieb, ein Tarifvertrag. Das Recht auf Streik wird von dem Gesetz nicht berührt“.
In Kraft treten soll das Gesetz zur Tarifeinheit am 1. Juli 2015.

Susanne Spotz, ETM online

Autor

Datum

22. Mai 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Rechtsanwältin Judith Sommer, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Judith Sommer Fachanwältin für Arbeitsrecht
Rechtsanwältin Judith Sommer ist Fachanwältin für Arbeitsrecht. Seit über 10 Jahren berät und… Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.