DKV Pannenservice, Tankkarten, Service Zoom

Tankkartenübersicht 2014: Auf die Reichweite kommt es an

Ein guter Kundenservice ist das Herz jeder Tankkarte. Viele Anbieter stocken daher ihre App- und Online-Angebote auf, erweitern ihr Länderportfolio und optimieren ihren Pannenservice. Neue Wege geht Tankpool 24 und bietet Tanken mit Fahrerkarte an.

Eine aktuelle Abfrage von trans aktuell zeigt, wo die deutschen Tankkartenanbieter zurzeit neue Schwerpunkte setzen. Dabei bieten viele Anbieter mehr Reichweite und Service in zusätzlichen Ländern an. Streckentickets in Ungarn, die Maut in Weißrussland und Großbritannien, die Ecotaxe in Frankreich – wenn sie denn kommt –, damit die Kunden im Ausland problemlos mobil sind, erweitern UTA und der Partner Mercedes das Angebot, ebenso wie SVG, DKV und Euro Shell.

Sicherheitsparkplatz suchen und per UTA Multibox bezahlen

Wer unterwegs sicher schlafen will, kann etwa mit der Stationsfinder-App in fünf Ländern einen Sicherheitsparkplatz suchen und ihn über die UTA Multibox oder den Parkplatzservice bezahlen. Weitere Leistungen sind geplant. Auf ausgewählten Plätzen bieten das auch SVG und Euro Shell – letzterer Anbieter will das Angebot ausweiten. Dass die Nachfrage nach sicheren Parkplätzen steigt, bestätigt auch Aral. Auch über die DKV Box können Fahrer bewachte Plätze in Frankreich und Spanien bezahlen.

Pannenservice in 40 Ländern Europas rund um die Uhr

Beim Pannenservice setzen viele Anbieter auf einen umfangreichen Pannennotdienst. In Zusammenarbeit mit dem ADAC Truck-Service bietet etwa UTA ein 24-Stunden-Service-Center an, damit die Reparaturspezialisten schnell vor Ort sind. "Wir bieten zuverlässigen Pannenservice in 40 europäischen Ländern rund um die Uhr", wirbt SVG für die Euro Shell Card. UTA-Koooperationspartner Mercedes will sein 24-Stunden-Service-Angebot und das Werkstatt-Portfolio ausweiten und mit der Mercedes Service Card in noch mehr eurpäischen Ländern präsent sein.

300.000 Pannennotrufe bei DKV

Auch DKV bietet einen Pannennotruf, der stark nachgefragt wird. DKV verzeichnete nach eigenen Angaben ein Plus von rund drei Prozent – rund 300.000 Anfragen waren es 2013. Der Rund-um-die-Uhr-Truck-Service wird in 38 Ländern angeboten. "Wir haben die Abwicklung im Pannenfall konsequent vereinfacht und unser Servicenetz ausgebaut. In vielen Fällen erhält der Kunde schon nach 30 Minuten kompetente Hilfe", sagt der Leiter Fahrzeugservice Manfred Detela. 95 Prozent der Pannen könnten dann vor Ort behoben werden, vor allem Reifenschäden oder eine defekte Elektronik.

Einige Kartenanbieter wollen ihre Online-Angebote weiter ausbauen. Besonders bei der Nutzung einer Smartphone-­App sehen etwa DKV und UTA noch viel Potenzial. DKV will das Onlineangebot um Routenplaner, App, Kraftstoffpreis-Finder, E-Reporting und Kundenschnittstelle erweitern.

Reporting und Kartenverwaltung bei Euro Shell

"Die Nachfrage nach elektronischen Auswertungsmöglichkeiten wächst kontinuierlich", teilt Euro Shell mit, die ebenfalls ihr Online-System verbessern wollen. Als neuer Service sollen 2014 Reporting und Kartenverwaltung hinzukommen. Ein neues Online-Registrierungstool für die Beantragung von Mauten stehe vor der Einführung. 

Einzelne Anbieter sind mit mehrere Karten auf dem Markt vertreten. MAN etwa bietet im Verbund mit Neoplan insgesamt vier Tankkarten an, jeweils in einer DKV- und einer Shell-Variante. Bei SVG sind sechs Partnerkarten erhältlich mit verschiedenen Akzeptanzstellen, darunter die neue Esso Card, laut SVG "eine Sparkarte, die günstige Preise und ein dichtes Lkw-Tankstellenetz" biete.

UTA ermittelt monatlich die 1.000 günstigsten  Tankstellen im UTA-Netz

Wer unterwegs tankt, will nicht nur Service, sondern auch den niedrigsten Preis. Dafür hat etwa UTA das sogenannte Bestprice Optinet entwickelt, das monatlich die 1.000 günstigsten Tankstellen im UTA-Netz ermittelt. "Im Durchschnitt können so bis zu sieben Cent pro Liter Diesel gegenüber den A-Gesellschaften gespart werden", teilt UTA-Marketingleiter Kay Otte mit.

Aral bietet mit Fleet-Move eine mit Omnitracs entwickelte Telematiklösung an. Neben sicherer Betankung enthält diese eine Tankstellenempfehlung und einen Driver Coach, teil Sprecherin Andrea Vollmer mit.    

Tankpool 24: Fahrerkarte kann zum Tanken genutzt werden

Neue Wege geht Tankpool 24, in dem die Fahrerkarte zum Tanken genutzt werden kann. "Kunden müssen Fahrzeuge und Fahrerkarten nur zur Freischaltung registrieren lassen", sagt Sprecher Björn Ehrike. 8.000 vor allem größere Speditionen haben das seit Sommer 2013 getan und können rund 450 Lkw-geeig­nete Tankautomaten in Deutschland nutzen.
Die Karte habe für Unternehmen laut Tankpool 24 einige Vorteile: das einfachere Handling mit nur einer Karte. Missbrauch könne leichter vorgebeugt werden. Ein Tanklimit sei möglich. Die Buchhaltung habe immer die richtige Abrechnung. Bei Diebstahl und Verlust wird die Karte automatisch gesperrt. Die ­Nachteile hat eher der Fahrer, der die Fahrerkarte extra fürs Tanken aus dem Tachografen nehmen muss. Außerdem muss die Tankzeit manuell im Tachograf nachgebucht werden.

Ausgelesen werde das Kennzeichen, die Zeit und die Fahrerkartennummer, nicht jedoch personenbezogene oder Bewegungsdaten, versichert Ehrike. "Das Bundesdatenschutzgesetz wird strengstens eingehalten."

Hier gelangen Sie zur aktuellen Tankkartenübersicht 2014.

Portrait

Autor

Foto

andreas körner

Datum

2. Juli 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek, Experte für Telematik Heinz-Leo Dudek Telematik
Prof. Dr. Dudek ist Studiengangsleiter für das Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Ravensburg… Profil anzeigen Frage stellen
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.