Roadmap von Oliver Wyman fürs autonome Fahren von Nutzfahrzeugen. Zoom

Studie von Oliver Wyman sieht Handlungsbedarf: Digitalisierung setzt Lkw-Bauer unter Druck

Eine aktuelle Studie der Managementberatung Oliver Wyman sieht die Lkw-Hersteller unter Druck. Im Zuge der Digitalisierung gebe es immer mehr disruptive Anbieter wie Google oder Tesla. Aber auch agile Start-ups wie Otto oder Peloton arbeiten an Lösungen rund um den vernetzten, autonomen Lkw. Damit habe der Kampf um die Marktanteile begonnen.

Nach Ansicht von Oliver Wyman stehen die Lkw-Bauer wie Mercedes-Benz, MAN, Scania, Volvo oder DAF vor der wohl größten Herausforderung ihrer Unternehmensgeschichte. Vernetzte, autonom fahrende Lkw werden die Transportlandschaft der Zukunft prägen. "Alle Hersteller arbeiten bereits an neuen Lösungen, um dem Handlungsdruck durch Digitalisierung und neue Wettbewerber zu begegnen", sagt Romed Kelp, Experte bei Oliver Wyman für die Nutzfahrzeugindustrie. Die Entwicklung hin zu vollvernetzten, autonomen Fahrzeugen berge für die Lkw-Hersteller allerdings eine elementare Herausforderung.

Die Hersteller müssen sich laut Oliver Wyman entscheiden, welche Rolle sie im Logistik-Markt zukünftig spielen wollen: Lösungsanbieter oder eine Art Hardware-Zulieferer. Lösungsanbieter differenzieren sich nach Ansicht der Berater durch weitergehende, integrierte Dienstleistungen. Hersteller, die diesen Weg einschlagen, müssten neue Geschäftsmodelle erarbeiten und ihre Kompetenzen erweitern beziehungsweise neu aufbauen.

Lkw-Hersteller dürfen nicht in Konkurrenz mit ihren Kunden treten

Dazu sei es elementar zu definieren, wo sie ihren Kunden in der Logistik-Wertschöpfungskette durch innovative Lösungen einen Mehrwert bieten, ohne in direkten Wettbewerb mit ihnen zu treten. Zudem gelte es, digitale Fähigkeiten aufzubauen und die Organisation auf Geschwindigkeit zu trimmen.

Einen derartigen Weg haben sowohl Daimler als auch MAN eigeschlagen, die mit ihren Bereichen "Digital Solutions & Services" beziehungsweise "Telematics and Digital Solutions" an entsprechenden Lösungen arbeiten.

Als reine Hardware-Zulieferer liefern Hersteller den Lkw in eine integrierte Lösung eines Drittanbieters. Entscheiden Hersteller sich für diese Positionierung, bewegen sie sich auf einem extrem wettbewerbsintensiven Terrain mit enormem Kostendruck.

Portraits

Autor

Foto

Oliver Wyman

Datum

7. September 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Optimierung von Organisation, Prozessen und der IT in Transport und Logistik Rainer Hoppe Softwareauswahl und -einführung
Rainer Hoppe berät Speditionen und Logistikunternehmen bei der Auswahl von Software für das… Profil anzeigen Frage stellen
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.