Lkw, Fair Transport Zoom

Stapelfedlt Spedition: Vorstoß zum "Fair Transport"

Die Konkurrenz der osteuropäischen Frachtführer in den Vor- und Nachläufen zum Kombinierten Verkehr und zu den Seehäfen wird immer größer

Um sich von der Niedriglohnkonkurrenz abzugrenzen, konzentriert sich Containerspediteur Hans Stapelfeldt aus Hamburg auf höherwertige Dienstleistungen. Und er wirbt dafür, diesen Qualitätsgedanken stärker herauszustellen. Dem Unternehmer schwebt der Slogan "Fair Transport" vor. Er soll Kunden signalisieren, dass die Firma zum Beispiel Tariflöhne bezahlt und sich an die Lenk- und Ruhezeiten hält. Dafür müsse der Auftraggeber aber ähnlich wie bei Fair-Trade-Lebensmitteln auch einen kleinen Aufschlag bezahlen.

Matthias Rathmann, trans aktuell Chefredakteur

Autor

Foto

Fotolia, fotofuerst

Datum

1. April 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.