Zoom

Straßenschäden: Städtebund fordert Schlagloch-Gebühr für Lkw

Eine flächendeckende Lkw-Maut soll zur Sanierung des kommunalen Straßennetzes beitragen.

Dies fordert, nach Angaben der Passauer Neuen Presse, der deutsche Städte- und Gemeindebund. „Ein Lkw belastet die Straßen pro Jahr so viel wie etwa 10.000 Pkw. Deswegen halten wir ein flächendeckende Lkw-Maut für erforderlich, von der auch Kommunen profitieren müssen“, sagte Gerd Landsberger, Hauptgeschäftsführer des Städtebunds gegenüber der Tageszeitung.

Das kommunale Straßennetz mit einer Länge von 460.000 Kilometern befindet sich nach Ansicht Landsbergs in vielen Städten und Gemeinden in einem schlechten Zustand. Einen Grund hierfür sehe er in der jahrelangen Unterfinanzierung. Dies führe dazu, dass mehr geflickt als grundlegend saniert werde. Dies zeige sich vor allem bei einem harten Winter, da die Löcher in den Straßen wieder aufbrechen und große Schäden verursachen. Nach Angaben der Passauer Neuen Presse verursachten die Winterschäden im Jahr 2010 Kosten in Höhe von circa 3,5 Milliarden Euro. Diese und die Kosten aus dem Winter 2011/2012 würden von den Kommunen noch immer abbezahlt.

Knut Zimmer

Autor

Foto

Archiv

Datum

11. Februar 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.