Zoom

: Spedition Boll testet Aerodynamik-Sattelzug

Der Lkw-Hersteller Daimler und der Trailerproduzent Krone liefern drei aerodynamisch optimierte Sattelzüge sowie einen herkömmlichen Referenzzug an die Spedition Boll aus Meppen. ...

Vorbild für die Lastzüge ist der sogenannte Nardo-Truck mit dem Daimler wegen des besonders niedrigen Verbrauchs ins Guiness-Buch der Rekorde einzog. Bestandteile der Boll-Lastzüge sind ein Mercedes Actros 1841, der statt Frontspiegel auf ein Kamerasystem setzt, auf Sonnenblenden verzichtet, optimierte A-Säulen besitzt und auf rollwiderstandsarmen Energy- beziehungsweise Supersingle Reifen rollt. Dahinter läuft ein Krone Ecoliner-Curtainsider. Hier sorgen unter anderem eine Seitenverkleidung sowie der Verzicht auf Planengurtschlösser für geringen Luftwiderstand.  Geschäftsführer Ulrich Boll will mit dem 40-Tonnen-Zug im Fernverkehr einen Spritverbrauch unter 27 Liter auf 100 Kilometer erzielen. Der Nardo-Truck erzielte auf einem Testareal sogar einen Verbrauch von 19,44 Liter/100 Kilometer. Um die Potenziale der einzelnen Zugbestandteile auf öffentlichen Straßen auszuloten, laufen neben dem vollständig optimierten drei weitere Züge: Standard-Sattelzugmaschine mit Ecoliner, Nardo-Actros mit Standard-Curtainsider und ein vollständig herkömmlich spezifizierter Zug - stets mit gleicher Motorisierung, Ausladung und auf identischen Strecken. Text: Thomas Rosenberger Datum: 11.09.2009

Datum

11. September 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen