Zoom

Spanien senkt Tempolimit auf 110 km/h

Spanien verschärft - zunächst vorübergehend - das Tempolimit auf seinen Autobahnen.

Ab sofort sind laut ADAC anstatt 120 km/h maximal 110 km/h erlaubt. Mit dieser Maßnahme will die sozialdemokratische Zapatero-Regierung den Spritkonsum senken. Wie lang die gedrosselte Geschwindigkeit gilt, ist noch unklar. Nicht ausgeschlossen, dass die Verschärfung erhebliche Mittel in die Staatskassen spült, denn die Geldbußen für Tempoüberschreitungen in Spanien sind saftig: Wer mehr als 30 km/h zu schnell fährt, zahlt bereits 100 Euro. Noch höhere Überschreitungen kosten bis zu 600 Euro. Das Argument, die Spritkosten zu senken, wird gerne zur Rechtfertigung von Tempolimits herangezogen. Auch in Deutschland wurde Ende 1973 mit dieser Begründung eine drastische Geschwindigkeitsbeschränkung auf Autobahnen eingeführt. Damals waren sogar nur noch 100 km/h erlaubt. Das Tempolimit wurde damals nicht akzeptiert; bereits wenige Monate später herrschte wieder freie Fahrt. Text: Holger Holzer Datum: 04.03.2011

Datum

4. März 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Markus Bauer, Experte für Trucksport Markus Bauer Truck Sport
Redakteur beim ETM Verlag. Truck Sport in allen Variationen ist sein Steckenpferd… Profil anzeigen Frage stellen
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen