Niedersachsen, Sondergebühren, Schwerlast, Lkw Zoom

Sondertransporte/Niedersachsen: Sondergebühren sind nicht rechtmäßig

Die in Niedersachsen erhobenen Sondergebühren für Schwerlasttransporte und Lastwagen mit Überbreite sind nicht rechtmäßig. Das hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Lüneburg entschieden (AZ: 7 KN 101/12).

Mehrere Speditionen hatten gegen die zum 1. April 2012 angehobenen Gebühren des Bundeslandes geklagt. Der Senat des OVG erachtet es als unzulässig, eine eigenständige Gebührenverordnung zu erlassen. Die niedersächsische Gebührenregelung sollte bei Erlaubnissen und Ausnahmegenehmigungen anstelle der bundesweiten Gebührenziffern angewandt werden. Der Spitzensatz lag in Niedersachsen dabei mit 850 Euro um 63 Euro höher als der bundesweite Höchstsatz.
 
Niedersachsen hätte nicht vom bundesweiten Recht abweichen dürfen, entschied das Gericht. Nach der neuen bundesverfassungsrechtlichen Rechtsprechung sei die Rechtsprechung für den Straßenverkehr Sache des Bundes. Wegen der grundsätzlichen Bedeutung der Rechtsache sei die Revision zum Bundesverwaltungsgericht
 zugelassen, heißt es in einer Mitteilung des OVG.

Susanne Spotz, ETM online

Autor

Foto

Archiv

Datum

16. November 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Monique Müller, Anwältin in den Bereichen Zivilrecht und Familienrecht Monique Müller Anwältin Zivilrecht und Familienrecht
Mein Schwerpunkt liegt im Bereich des allgemeinen Zivilrecht, Familien- und Erbrecht. Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.