Zoom

Soko jagt Planenschlitzer: Verbrechen am Lkw nehmen zu

Tatort Thüringen: Die Fallzahlen beim Ladungsdiebstahl steigen. Betroffen sind Parkplätze, aber auch Betriebshöfe.

Thüringens Autobahnparkplätze sind zu Hochburgen der Ladungsdiebe geworden. "Dabei stehen gerade die A 4 und die A 38 im Vordergrund", erläutert Martin Kammer, Hauptgeschäftsführer des Landesverbands Thüringen des Verkehrsgewerbes (LTV). Ebenfalls häufig schlagen die Banden an der A 9 zu. Doch die A 4, die das Bundesland zwischen Eisenach und Schmölln auf über 160 Kilometer durchzieht, steht in der Gaunergunst ganz oben.

Die Situation ist so brisant, dass es bei der Thüringer Autobahnpolizei eine Sonderkommission (Soko) gibt, die observiert und kontrolliert. "Aber das ist auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein", bedauert Kammer. LTV-Präsident Christoph Schuchart ist schon froh, dass die Beamten dabei nicht mehr mit Polizeiwagen und Blaulicht, sondern mit Zivilfahrzeugen unterwegs sind, um die Täter möglichst auf frischer Tat zu ertappen.

Kontrollen verstärken

Das Thema Ladungsdiebstahl drückt die Thüringer gewaltig. So richteten sie von ihrer Mitgliederversammlung der LTV-Fachvereinigung Güter-, Möbelverkehr und Logistik im November eine Resolution an das Innenministerium. Darin forderten sie, "die Kontrollen und Observationen an den potenziellen Tatorten zu verstärken". Nicht mal einen Monat später teilte die Autobahnpolizei mit, dass die bereits bestehende Soko personell aufgestockt werde. Ob sich das bisher auszahlte, ist wegen des relativ kurzen Zeitraums schwer einzuschätzen.

"Es ist auch so", schildert Kammer, "dass nicht alle unsere Mitglieder melden, wenn sie einen Schaden am Trailer oder der Plane haben". Hinzu kommt, dass viele Planenschlitzer erst beim Kunden bemerkt werden. Denn nach der Pause schauen die Fahrer bei ihrem Rundgang oft nur auf die Reifen und das Licht. Die meist knapp in zwei Meter Höhe sichelförmig aufgeschnittene Plane wird dabei nur selten direkt bemerkt.

Banden kommen nachts

Die Banden operieren nachts, wenn die Fahrer schlafen. Der Schlitzer kontrolliert das Ladegut. Ist dieses gut verkäuflich,wird die Plane zerstört und die Ware entwendet. Erwischt die Polizei die Ladungsdiebe, werden die Fälle von der Staatsanwaltschaft und den Richtern ganz unterschiedlich behandelt. Obwohl stets das gleiche Ziel vorliegt – Ladungsklau – werden die Täter lediglich wegen versuchten Diebstahls oder Sachbeschädigung verurteilt.

Diese juristischen Praktiken sorgen bei den Thüringer Transporteuren für Unmut. Deshalb forderte die LTV-Fachvereinigung in ihrer November-Resolution das Justizministerium dazu auf, "die Thüringer Staatsanwaltschaften für dieses Thema zu sensibilisieren, um ein einheitliches Vorgehen gegen diese Diebe zu zeigen". Denn das sei organisiertes Verbrechen.

Ähnliche kriminelle Aktivitäten betreffen die Betriebshöfe entlang der Autobahn, wie der LTV berichtet. So brach eine Bande bei einem Mitgliedsunternehmen ein. Dabei wurde das Rolltor eines unmittelbar an der Laderampe stehenden Koffer-Lkw ausgehebelt und die Ware ausgeräumt. Aber auch vor dem Klau von ganzen Lastzügen schrecken die Täter nicht zurück.

Autor

Foto

Herbert Schadewald

Datum

3. Mai 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.