Zoom

Sicherheit: Scania entwickelt Lkw-Seitenairbag

Der Lkw-Hersteller Scania bietet bei seiner kommenden Lkw-Generation erstmals Seitenairbags an.

Laut Scania sind die Airbags über den Türen in die Decke integriert. Auf dem Parkett der schweren Nutzfahrzeuge sind Airbags dieser Art demnach ein Novum. Die neuen Seitenairbags sollen die Insassen schützen, wenn der Lkw umkippt und die Zahl der Todesopfer nach solchen Unfällen deutlich reduzieren. "Die Verwendung von Sicherheitsgurten ist unerlässlich für die Funktion der Sicherheitssysteme und um zu gewährleisten, dass der Fahrer nicht aus der Kabine geschleudert wird", sagt Christofer Karlsson, Head of Crash and Safety Systems bei Scania. "Unser Seitenairbag – insbesondere in Kombination mit dem Lenkradairbag und dem Gurtstraffer – stellt sicher, dass der Fahrer und weitere Insassen im Lkw der neuen Scania Generation erheblich bessere Überlebenschancen haben und viel weniger schwerwiegende Folgen davontragen als in anderen Lkw ohne Seitenairbag."

Ein häufiger Grund für kippende Lkw sind laut Scania Ausweichmanöver. Wenn der Fahrer anderen Fahrzeugen oder Hindernissen ausweichen muss und dabei von der Straße abkommt, sei die Tragfähigkeit des Untergrunds selten hoch genug. Das Fahrzeug kann demnach ins Wanken geraten oder im schlimmsten Fall je nach Geschwindigkeit umkippen. Sensoren an Bord des Lkw sollen ermitteln, wann und ob die Seitenairbags im Verbund mit den weiteren Airbags im Fahrerhaus ausgelöst werden müssen. 

Ford Transit Custom

Autor

Foto

Dan Boman, Scania

Datum

18. August 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.